Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153605

Chrysler Group LLC entwickelt neues Fiat 500 Elektrofahrzeug für die USA

(lifePR) (Auburn Hills, Michigan, USA, ) .
- Der neue Fiat 500EV verdeutlicht die Vorteile der Allianz zwischen Chrysler Group und Fiat Group
- Emissionsfreier Fiat 500EV bietet umweltschonendes, sauberes und leises Fahren und erlöst Kunden von steigenden Kraftstoffkosten und teuren Ölwechseln
- US-Energieministerium bietet bis zu umgerechnet 35,5 Millionen Euro Zuschuss zur Unterstützung einer Testflotte von 140 Ram Plug-in Hybrid Elektrofahrzeugen
- Plug-in Hybrid Electric Vehicle (PHEV) Technologie verbessert Verbrauch um bis zu 65 Prozent; rein elektrische Reichweite von bis zu 32 Kilometern

Die Chrysler Group LLC gab heute ihre Pläne bekannt, ein rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug auf Basis des Fiat 500 zu entwickeln und zu produzieren. Der bereits auf der North American International Auto Show 2010 im Januar gezeigte Fiat 500EV zeigt die sofort umsetzbaren Vorteile der Allianz zwischen Chrysler Group und Fiat Group sowie das Tempo, mit dem die beiden Unternehmen zusammen an fortschrittlichen Fahrzeugprogrammen arbeiten können.

"Die Allianz mit Fiat brachte neue Möglichkeiten, das technische KnowHow der Chrysler Group mit neuen Plattformen zu verbinden, und der Fiat 500EV ist ein herausragendes Beispiel für unsere Anstrengungen," sagte Scott Kunselman, Senior Vice President Engineering - Chrysler Group LLC.

Der Antrieb des Fiat 500EV setzt sich aus drei wesentlichen Systemen zusammen; elektrisches Antriebsmodul, Lithium-Ion-Batterie und eine Steuereinheit zur Kontrolle der Energieströme. Bereits im Jahr 2010 wird die Chrysler Group den Fiat 500EV für die U.S.A. produzieren. Die gesamte Antriebs-Konstruktion und Fahrzeugentwicklung wird im Stammsitz der Chrysler Group in Auburn Hills, Michigan, U.S.A. stattfinden. Die Preisposition des Fiat 500EV wird zeitnah zur Marktvorstellung bekannt gegeben und im Markt ähnlicher Elektrofahrzeuge wettbewerbsfähig sein.

Die Chrysler Group ist innerhalb der Allianz das Kompetenz-Zentrum für die Fahrzeug-Elektrifizierung sowohl für Chrysler Group- als auch für Fiat Group-Fahrzeuge. Das Unternehmen untersucht Möglichkeiten zum emissionsfreien Transport und wird zu einem späteren Zeitpunkt Partnerschaften zur Entwicklung einer Infrastruktur von Elektrofahrzeug-Ladestationen bekannt geben.

Im letzten Jahr kündigte die Chrysler Group die Absicht des Unternehmens an, den Fiat 500 mit Verbrennungsmotor für Nordamerika zu produzieren. Das Modell kommt gegen Ende 2010 auf den Markt.

Ram Plugin Hybrid Elektrofahrzeug (PHEV)

Die Chrysler Group wurde für einen Zuschuss des U.S. Energieministeriums in Höhe von bi s zu umgerechnet 35,5 Millionen Euro ausgewählt. Der Zuschuss stammt aus dem insgesamt umgerechnet 1,8 Milliarden Euro umfassenden American Recovery and Reinvestment Act zur Fahrzeugelektrifizierung. Die Chrysler Group plant den Bau von insgesamt 140 Ram PHEV für ein dreijähriges Demonstrationsprojekt, das verschiedene geografische und klimatische Zonen in den U.S.A. einschließt.

"Diese Initiative zeigt, wie Regierung, Automobilindustrie, Zulieferer und wesentliche Partner gemeinsame Ziele erreichen und wie schnell diese Art fortschrittlicher Technologie auf den Markt gebracht werden kann," sagte Paolo Ferrero, Senior Vice President - Antriebe, Chrysler Group LLC. "Die Unterstützung des Energieministeriums für heimische Fortschrittstechnologien ist ein wichtiger Stützpfeiler für die Chrysler Group und ihre wichtigsten Zulieferer, um sowohl die Kundenakzeptanz als auch die Fähigkeiten von PHEV-Systemen in einer Vielfalt von Alltagsbedingungen zu testen und zu verstehen."

Das Ram PHEV hat den 5.7 HEMI V8 der Chrysler Group in Verbindung mit einem Two-Mode-Hybrid-Getriebe und einer Lithium-Ion-Batterie mit zwölf Kilowattstunden. Das Fahrzeug kann bis zu 32 Kilometer emissionsfrei rein elektrisch fahren. Für den durchschnittlichen Fahrzyklus wird eine Verbrauchsminderung von über 65 Prozent erwartet. Die Chrysler Group arbeitet mit Electrovaya Inc. bei der Versorgung mit fortschrittlichen Lithium-Ion Batterien für die Ram PHEV Testflotte zusammen.

Im Jahr 2008 kündigte die Chrysler Group ihre Absicht zur Serienproduktion Bau eines Ram Hybrid Elektrofahrzeuges (HEV) an. Nach genauer Bewertung der Marktreaktionen auf Hybrid-Pickups konnte das Unternehmen keinen passenden Geschäftsplan erstellen und entschied sich daher, die Entwicklung des RAM HEV Modelljahr 2011 zu beenden.

Die Allianz der Chrysler Group mit der Fiat Group bringt neue Plattformen und Technologien, die es dem Unternehmen erlauben, eine verbesserte langfristige Produktstrategie mit niedrigerem Verbrauch und geringeren Emissionen zu schaffen. Der Fünfjahresplan der Chrysler Group sieht einen konsequenten Produktfahrplan vor, der auch eine progressive Strategie zur Fahrzeugelektrifizierung enthält.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone auf der DeLuTa 2016

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Bridgestone präsentiert als Fördermitglied im Verband der Lohnunternehmen vom 7. bis 8. Dezember 2016 auf der DeLuTa (Deutsche Lohnunternehmertagun­g)...

ARCD: Kein Alkohol am Steuer auch in der Vorweihnachtszeit

, Mobile & Verkehr, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Glühwein, Feuerzangenbowle, heißer Caipirinha – auf Weihnachtsfeiern und -märkten geht es zum Jahresende mitunter feuchtfröhlich zu. Der ARCD...

Ryanair: Erfolgreiche Charmeoffensive für Nord- und Ostbayern

, Mobile & Verkehr, NewsWork AG

Die irische Günstigfluggesellsch­aft Ryanair macht den Nürnberger „Albrecht Dürer Airport“ zu einer Basis für ihr weiteres Wachstum in Deutschland....

Disclaimer