Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130664

Golfen zu allen Jahreszeiten

Madeira und Porto Santo mit drei anspruchsvollen Golfplätzen / Spezielle Golf-Arrangements dazu im Choupana Hills Resort & Spa

(lifePR) (Funchal, ) Gemäßigtes Klima, traumhafte Landschaften und drei abwechslungsreiche Golfplätze: Das alles macht die Inseln Madeira und Porto Santo zu einer abwechslungsreichen Golfdestination. Und das ganzjährig, denn die Durchschnittstemperatur beträgt 22 Grad Celsius. Schönes Domizil ist dabei das Choupana Hills Resorts & Spa - das außergewöhnliche Refugium liegt eingebettet in dichte Eukaalyptuswwälder hoch über Funchal und bietet spezielle Golf-Arrangements.

Für einen Wochenendausflug oder einen Kurztrip ist "Golf Express" eine schöne Idee. Das Arrangement enthält jeweils eine Green Fee für den 27-Loch-Platz "Santo da Serra Golf" sowie für den 18-Loch-Meistersschaftsplatz "Palheiro Golf". Das Choupana Hills arrangiert gerne die Abschlagszeiten und kümmert sich um die Reinigung der Schuhe und der Schläger. Die Transfers sind ganz flexibel und individuell, denn es steht ein eigener Leihwagen zur Verfügung, der bereits bei Anreise auf die Gäste wartet und bis zur Abreise reserviert ist. Für zwei Übernachtungen mit Frühstück und den genannten Leistungen werden 444 Euro pro Person im Doppelzimmer berechnet. Als Willkommen gibt es eine halbe Flasche Madeira Wein und frisches Obst auf dem Zimmer.

Wer neben Golfen auch Madeira erkunden möchte, bucht am besten "Golf - all in one". Denn hier gibt es außer den oben genannten Leistungen den Leihwagen für vier Tage, ein köstliches Degusationsmenü mit korrespondierender Getränke und die wohltuende Spa-Anwendung "Elemis Sole Delight". Zum Preis von 777 Euro pro Person sind vier Übernachtungen mit Frühstück inklusive.

Zwei der drei anspruchsvollen Plätze finden sich auf Madeira: Zum einen der 27-Loch-Platz "Santo da Serra Golf" und zum anderen der 18-Loch-Meistersschaftsplatz "Palheiro Golf". Die Aussicht auf das Meer und die Berge vom "Santo da Serra Golf Club" machen ihn zu einem der spektakulärsten in Europa. Bereits 1937 angelegt, wurde er 1991 von Robert Trent Jones Senior neu gestaltet. Die 9.003 Meter des 27-Loch-Platzes bilden das ideale Green sowohl für Anfänger als auch für professionelle Spieler. Hier werden die Madeira Open augetragen. "Palheiro Golf" besticht durch seine Lage entlang den Ausläufern des Gebirges oberhalb der Bucht von Funchal. Von hier aus präsentiert sich ein zauberhafter Blick über die Hauptstadt Madeiras und das Meer. Beeindruckend sind auch die alten Wälder mit üppiger Vegetation und ihren edlen Baumbeständen. Schmale Fairways und schnelle Grüns machen den Platz zu einer abwechslungsreichen Herausforderung für alle Handicapklassen.

Landschaftlich ganz anders aber nicht minder spektakulär ist der 18-Loch Golfplatz "Porto Santo" auf Madeiras kleiner Schwesterinsel Porto Santo, wegen ihres Sandsstrandes auch "Goldene Insel" genannt. Vom Golf-Champion Severiano Ballesteros entworfen, erstreckt sich der Porto Santo Golfplatz über zwei fantastische Spielareale, mit Felsen im Norden und Seen im Süden. Der 6434 Meter 18-Loch Platz wurde im Oktober 2004 eröffnet. Der Platz ist Par 72, je sechsmal Par 3, Par 4 und Par 5. Es gibt auch einen Par 3, 9-Loch Platz (Pitch & Putt), der im Juni 2005 eröffnet wurde. Der Porto Santo Golf Club liegt nahe dem schönen Porto Santo Strand. Die Insel wird mehrmals täglich von Madeira aus angeflogen oder ist mit dem Boot zu erreichen.

Buchungen können über jedes gute Reisebüro, über namhafte Reiseveranstalter wie beispielsweise Airtours und DERTOUR Deluxe oder direkt über das Choupana Hills Resort & Spa vorgenommen werden: www.choupanahills.com

Choupana Hills Resort & Spa

Wer nach wonnigen Momenten des absoluten Wohlbefindens sucht, für den ist das Choupana Hills Resort & Spa die richtige Adresse. Hoch über Funchal, in den subtropischen Wäldern Madeiras, thront diese stille Oase umgeben von Eukalyptus Bäumen und einem blühenden Blumenmeer. 34 Bungalows streuen sich in die weitläufige Anlage - alle mit zauberhaften Blick über die Inselhauptstadt, die Bucht und die Weite des Atlantiks. Insgesamt verfügt das moderne Hideaway im asiatisch inspirierten Design über 56 großzügige Gästezimmer, zwei exklusive Suiten und zwei Family-Bungalows. Tropisches Holz und Basalt-Stein waren die Materialien der französischen Architekten Michel de Camaret und Didier Lefort, der verantwortlich war für das berühmte Bora Bora Meridien und das unnachahmliche Datai in Malaysia. Afrikanische und asiatische Einflüsse sind überall vorhanden. Ausgesuchte Kunstgegenstände und Designelemente geben dem Haus eine raffiniert individuelle Note. Klein und sehr fein ist das Choupana Spa, eines der besten in Europa. Seit 2008 kooperiert das mehrfach ausgezeichnete Resort mit dem renommierten britischen Wellnessexperten Elemis, besonders bekannt für seine unerreichten Hautpflege- und Anti Aging Produkte. Darüber hinaus bietet das Choupana Spa vielfältige klassisch europäische Anwendungen, traditionell orientalische und asiatische Methoden, Kosmetikbehandlungen, Massagen und Entspannungstechniken. In den vergangenen Jahren wurde das Choupana Hills Resort & Spa, das zur Kollektion der "design hotels" gehört, mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem als bestes Boutiquehotel in Europa oder als bestes Spa-Resort in Portugal.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Winter auf dem Zürichsee

, Reisen & Urlaub, Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft

Der Winter hält Einzug, Weihnachten steht vor der Tür. Auch in der kalten Jahreszeit bietet die Zürichsee Schifffahrt (ZSG) ein breites Angebot...

Karlsruhe im Städteranking auf Platz 1

, Reisen & Urlaub, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Jetzt ist es offiziell! Karlsruhe ist die lebenswerteste Stadt Deutschlands, so das Ergebnis des aktuellen Fraunhofer Morgenstadt City-Index....

Übernachtung plus Drei-Gänge-Menü zum Überraschungs-Preis

, Reisen & Urlaub, Hotel Krauthof

Ludwigsburg ist über das ganze Jahr eine Location für Kunstliebhaber, für Naturfreunde, für Freizeitsportler und für Genießer. Doch zu Weihnachten...

Disclaimer