Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548608

Baltic Beach Days: Surfelite in Schönberg zu Gast

(lifePR) (Stein, ) Im Rahmen der Baltic Beach Days findet an diesem Wochenende die Finalveranstaltung des GWA Windsurf Cups 2015 statt. Die Regatta ist die letzte Gelegenheit für die Windsurfelite, um noch einmal die entscheidenden Punkte im Kampf um den offiziellen Deutschen Meistertitel zu erobern. 42 Teilnehmer aus sechs verschiedenen Nationen bescheren dem Finalevent einen würdigen Rahmen.

"Wir freuen uns über die tolle Abschlussveranstaltung. Die Baltic Beach Days sind die perfekte Plattform für den GWA Windsurf Cup. Den Besuchern wird so neben den Wettbewerben der Windsurfer ein buntes Rahmen- und Musikprogramm geboten." sagt Matthias Regber von der Agentur Choppy Water.

Die besten Windsurfer Deutschlands sind an diesem Wochenende am Schönberger Strand zu Gast. Allen voran natürlich der frisch gebackene Weltmeister Vincent Langer (GER-1). Der Kieler dominierte die Weltmeisterschaft beim Volvo Surf Cup auf Sylt Ende Juli. Nun freut er sich über die Finalveranstaltung im Heimatrevier. "Das ganze Jahr über bin ich auf Regatten an den verschiedensten Stränden dieser Welt unterwegs. Da ist es schön, mal eine Veranstaltung zu Hause zu haben. Das Revier kenne ich wie meine Westentasche insofern hoffe ich auch hier wieder erfolgreich punkten zu können." sagt Langer.

Der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88) zählt ebenfalls zum Favoritenkreis. Bei der WM auf Sylt war er zweitbester Deutscher und verpasste im Gesamtklassement mit Platz vier nur knapp das Podium. In der GWA Jahresrangliste liegt er aktuell punktgleich mit dem Kieler Fabian Mattes (GER-202) auf Platz zwei. Auch Mattes trainiert regelmäßig auf der Ostsee vor Schönberg, so dass er die Bedingungen gut kennt.

Ebenfalls ein Wörtchen bei Punktvergabe mitreden möchte der junge Lokalmatador Nico Prien (GER-7). Der Schönberger fährt eine sensationelle Saison und ist aktuell in den Top-5 der Gesamtrangliste. Wenn er bei seiner Heimveranstaltung erfolgreich ist, könnte ihm vielleicht sogar noch der Sprung aufs Podium gelingen.

Am Freitag mussten die Surfer zunächst noch vergeblich auf passende Bedingungen warten. Deshalb wurde zum Nachmittag ein Funrennen im Stand Up Paddling gestartet. Vier Teams á vier Personen traten im Staffelrennen gegen einander an. Das Team "weiß" bestehend aus Nico Prien, Helge Wilkens (GER-63), Oliver-Tom Schliemann (GER-1001) und Dennis Müller (GER-89) konnten den Kurs direkt neben der Schönberger Seebrücke am schnellsten absolvieren.

Aber für Samstag sehen die Prognosen vielversprechend aus. Erwartet wird vor allem die Disziplin Racing. Aber wenn der Wind mitspielt, könnten an der Seebrücke in Schönberger Strand eventuell auch spannende Slalomrennen ausgetragen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BMW Motorsport absolviert viertägigen DTM Young Driver Test in Jerez de la Frontera

, Sport, BMW AG

Jerez de la Frontera (ES), 2. Dezember 2016. Im Rahmen des DTM Young Driver Tests in Jerez de la Frontera (ES) bot BMW Motorsport in dieser Woche...

"Ein Hocker für Golfer"

, Sport, ADVINOVA GmbH

Golf gilt als besonders gesunder Sport, aber für den Bewegungsapparat birgt er auch Gefahren. Besonders die Wirbelsäule ist beim Golfschwung...

Weltpremiere des BMW Art Car von John Baldessari auf der Art Basel in Miami Beach 2016

, Sport, BMW AG

Das BMW Art Car von John Baldessari feierte am 30. November, dem VIP Preview-Tag der diesjährigen Art Basel in Miami Beach, seine Weltpremiere....

Disclaimer