Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154312

CB Richard Ellis (CBRE): Nürnberger Innenstadt für Einzelhändler hoch attraktive Destination

(lifePR) (Nürnberg/München, ) Als Einzelhandelsstandort mit einem jährlichen Volumen von ca. 3,5 Milliarden Euro Einzelhandelsumsatz gilt Nürnberg nach München und Stuttgart als die Nummer drei der Einkaufsmetropolen Süddeutschlands. Wenngleich die Kaufkraft mit 104,7 Punkten im Jahr 2009 nur leicht über dem bundesdeutschen Durchschnitt liegt, hat die Stadt eine große Attraktivität für das Umland. Der Tourismus mit ca. 2,3 Millionen Übernachtungen pro Jahr stabilisiert zudem die Einzelhandelserträge.

Nürnberg besitzt mit einer Gesamtlänge von ca. 5,5 Kilometer die größte zusammenhängende und zudem älteste Fußgängerzone Europas. Sie besteht aus drei parallel verlaufenden Straßenzügen, der Breiten Gasse, Karolinenstraße und Kaiserstraße.

Laut Immobiliendienstleistungsunternehmen CB Richard Ellis (CBRE) ist die Nürnberger Innenstadt für Einzelhändler eine hoch attraktive Destination. Vakante Flächen in den 1A-Lagen sind nach Aussage von CBRE allerdings Mangelware. Die Nebenlagen jedoch kämpfen mit zunehmendem Leerstand. Die Karolinenstraße mit ihren zahlreichen Großflächen entspricht den gehobenen Ansprüchen der Niveaulage und weist die höchste Passantenfrequenz und damit auch Spitzenmieten auf.

Brigitte Landwehr, Einzelhandelsexpertin bei CBRE in München: "Zwischen den Jahren 2003 und 2009 stieg die Spitzenmiete* in Nürnberg in der Top 1A-Lage Karolinenstraße um rund 27 Prozent auf heute 140 Euro pro Quadratmeter, wo sie sich heute allerdings stabilisiert hat."

Die Breite Gasse kann in zwei Abschnitte geteilt werden, wobei der östliche, kleinteiligere Bereich deutlich Discount-lastiger ist als der westliche Teil. Dieser ist großzügiger angelegt und erscheint durch zahlreiche Flächenneuentwicklungen zudem wertiger. Als Konsumlage spricht die Breite Gasse vor allem das junge Publikum an. Bei stabil hoher Nachfrage nach Flächen liegt das Mietpreisniveau bei 90 bis 110 Euro pro Quadratmeter, ausgehend von einer 100 Quadratmeter großen Fläche mit einer Front von fünf Metern.

Landwehr: "Die Kaiserstraße hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr als Niveau- und Luxuslage durchsetzen können. Wir gehen davon aus, dass die Projektentwicklung K-Quadrat, das ehemalige Bettenhaus Nagel, der Lage deutlich mehr Frequenz bescheren wird. Die Königstraße bietet einen großen Anteil an Gastronomieflächen. Sie steigert ihre Wertigkeit vom Bahnhof zur Pegnitz hin und ist vornehmlich touristisch geprägt. Bei mäßiger Nachfrage und relativ starker Fluktuation kann von einer Mietpreisentspannung ausgegangen werden."

Insgesamt wurden in Nürnberg 26 Vermietungen im Jahr 2008 registriert, wobei mit jeweils zehn Neuanmietungen die 1A-Lagen und die Shopping Center den größten Anteil ausmachten. 2009 konnte die Zahl der gemeldeten Deals um rund 19 Prozent gesteigert werden. Im letzten Jahr waren die 1A-Lagen beliebtestes Expansionsziel mit 13 Meldungen, gefolgt von 1B-Lagen und Stadtteillagen mit je sechs Vermietungen. Die höchste Vermietungsaktivität wies in beiden Jahren die Breite Straße auf.

"Neben der Nürnberger Innenstadt als Einzelhandelsstandort sind im Norden und Süden der Stadt große Einkaufszentren wie das Franken-Center, das Mercado oder das Admira-Center angesiedelt. In der Innenstadt befinden sich zudem der City-Point Nürnberg, das City Park Center und das Maximum. Letzteres kämpft derzeit mit erheblichem Leerstand. Dieser Entwicklung will man mit der Fokussierung auf die Segmente Einrichtung und Wohnaccessoires begegnen. An der Ecke zwischen Königstraße und Kaiserstraße soll bis Anfang 2011 die Neuentwicklung K-Quadrat mit rund 1.000 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen. Dies bedeutet neben einer Aufwertung der Lage eine leichte Entspannung bezüglich des großen Nachfragesogs", so Landwehr abschließend.

*Die Spitzenmiete bezieht sich auf eine Fläche in einer Top-1A-Lage mit einer Größe von 100 Quadratmeter Verkaufsfläche und einer Front von 5 Meter.

CBRE GmbH

CB Richard Ellis Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das - in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2009 - weltweit größte Dienstleistungsunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit ca. 29.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundunternehmen) ist CB Richard Ellis Immobiliendienstleister für Eigentümer, Investoren und Nutzer von gewerblichen Immobilien. Die Dienstleistungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Capital Markets, Vermietung, Valuation, Corporate Services, Research, Retail, Investment Management, Property- und Project-Management sowie Building Consultancy. CB Richard Ellis wird vom Wirtschaftsmagazin "BusinessWeek" im dritten Jahr in Folge zu den so genannten "50 Elite Companies" weltweit gezählt. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg und München. www.cbre.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Extraschutz ab sofort auch als Reparaturprodukt erhältlich

, Finanzen & Versicherungen, Einhaus-Gruppe GmbH

Extrapolice24 bietet seinen Vertriebspartnern ab sofort die Möglichkeit, den Extraschutz24 mit einem Reparaturservice anzubieten. „Es gibt nach...

Eigentümer haften unbegrenzt und auch ohne Verschulden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

In den Wintermonaten läuft die Heizung auf Hochtouren. Wer mit Öl heizt, trägt eine große Verantwortung. Schon ein Liter Heizöl kann eine Million...

Disclaimer