Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 541708

23. C.A.R.M.E.N.-Symposium: über 60 Referenten an zwei Tagen

"Erneuerbare - Rohstoffe und Energie sicher und effizient" im Fokus der Veranstaltung

(lifePR) (Straubing, ) Am 06. und 07. Juli 2015 findet im Hotel ASAM in Straubing das 23. C.A.R.M.E.N.-Symposium statt, welches dieses Jahr das Thema "Erneuerbare - Rohstoffe und Energie sicher und effizient" beleuchtet. Im Mittelpunkt des Symposiums stehen Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien. Das Symposium richtet sich an Vertreter von Unternehmen, Kommunen, Behörden, Forschungseinrichtungen, Land- und Forstwirte, Banken, Stadtwerke, Energieversorger und -berater, Planungsbüros, Journalisten und alle fachlich Interessierten.

Sowohl Chancen und Strategien der zukünftigen Energieversorgung als auch Konzepte zu deren Umsetzung werden thematisiert, denn aktuelle Diskussionen und Entwicklungen werfen die Frage auf, wie es in Zukunft mit den Erneuerbaren weitergeht. Dabei sind Energieeffizienz, der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen und Erneuerbaren Energien wesentliche Bausteine für die Energieversorgung der Zukunft. Welche Herausforderungen auf uns zukommen und wie Rohstoffe und Energie sicher und effizient eingesetzt werden können, wird in den Fachblöcken des 23. Symposiums behandelt.

Vielfältiges Programm in den verschiedenen Fachblöcken

Die Veranstaltung beginnt am Montag, den 06. Juli 2015 um 10.00 Uhr mit einem gemeinsamen Fachplenum. Die diesjährigen Redner sind Ministerialdirektor Franzjosef Schafhausen, Leiter der Abteilung Klimaschutzpolitik, Europa und Internationales im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, der über das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 referiert sowie Detlef Fischer, Geschäftsführer des Verbandes der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V., mit dem Vortrag "Die Energiewende ist mehr als ein Förderprogramm!".

Montagnachmittag, Dienstagvormittag sowie Dienstagnachmittag finden jeweils 4 Fachblöcke parallel statt. Am Montagnachmittag stellen namhafte Energieversorger wie Bayernwerk, Vattenfall, Stadtwerke München und Lechwerke ihre Zukunftsstrategien vor. In "Aspekte der nachhaltigen Holznutzung" wird über verschiedene neue Projekte sowie die Zertifizierung und die Ergebnisse der Bundeswaldinventur diskutiert. Der Fachblock "Wärmewende: zentraler Baustein der Energiewende" behandelt Innovationen und Herausforderungen im Wärmemarkt, Einspar- und Erzeugungsmaßnahmen und die Neuerungen des Marktanreizprogramms. Auch auf die Nachhaltigkeit wird eingegangen und neue Herausforderungen, die Flächenbegrenztheit, Cradle to Cradle und nachhaltiger Konsum besprochen.

Am Dienstagvormittag wird im Block "Energieeffizienz optimieren - Kosten sparen" über Finanzierungsmöglichkeiten von Effizienzmaßnahmen, Einsparpotenziale in Unternehmen und die Förderung von Energieeffizienznetzwerken von Kommunen diskutiert. Spannende Aspekte zum Thema Netze werden im Fachblock "Herausforderung Netzinfrastruktur" behandelt. Möglichkeiten der KWK als substanzieller Bestandteil der Energiewende und Wege zum Holzbau runden den Vormittag ab. Ob E-Mobilität oder Car-Sharing, wie die Mobilität von morgen aussieht und welche neuen Stromvermarktungsmodelle zukunftsfähig sind, wird am Nachmittag diskutiert. Die Fachblöcke "Verschärfte Emissionsanforderungen an Holzheizungen" sowie "Bauen - ökologisch und energieeffizient" runden den Dienstagnachmittag ab.

Abendempfang mit Staatsministerin Ilse Aigner

Am Montagabend findet ab 18.30 Uhr im Historischen Rathaussaal der Stadt Straubing ein Abendempfang statt. Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner hält einen Festvortrag und überreicht zwei Preise: den Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe 2014, mit 10.000 Euro dotiert, und den Ernst-Pelz-Preis 2014. Peter Pelz stiftete diesen Preis zur Erinnerung an seinen Vater Ernst Pelz. Als Anerkennung für besondere Verdienste um die Förderung Nachwachsender Rohstoffe werden jährlich ebenfalls 10.000 Euro vergeben. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt und endet bei einem sommerlichen Buffet.

Eine Anmeldung zum Symposium ist noch bis zum 29. Juni 2015 über das Online-Anmeldeformular auf der C.A.R.M.E.N.-Homepage möglich. Die Tagungsgebühr beträgt 120 Euro (inkl. MwSt.) für einen Tag und 220 Euro (inkl. MwSt.) für beide Tage. Diese beinhaltet die Tagungsunterlagen, Tagungsgetränke und die Verpflegung. Vertreter bayerischer Behörden und Studenten erhalten einen Rabatt von 15%. Die Teilnahme an der Abendveranstaltung ist bei Anmeldung zum Symposium kostenfrei. Das Programm sowie das Online-Anmeldeformular stehen im Internet unter www.carmen-ev.de bereit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sieben Jahre 7x7energie

, Energie & Umwelt, 7×7 Unternehmensgruppe c/o 7x7sachwerte GmbH & Co. KG

Heute vor sieben Jahren wurde die 7x7energie GmbH gegründet: am 9.12.2009 wurde die Firma mit Sitz in Bonn und Dillenburg beim Amtsgericht Bonn...

Klima- und Ressourcenschutz fördern, Luftqualität verbessern

, Energie & Umwelt, Allianz Freie Wärme

Mit dem Entwurf einer Verordnung über Betriebsbeschränkung­en für kleine Feuerungsanlagen (Luftqualitätsverord­nung-Kleinfeuerungsanlage­n) reagiert...

Schwarzwildsymposium in der Rhön - Effektive Fortführung der Schwarzwildbejagung in Bayern als gemeinsame Intention

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Kernforderungen des BJV-Präsidenten Praktisc­he Themen und angeregte Diskussionen BJV-Maßnahmenpaket „Schwarzwild“ Bayeri­sche Jägerinnen und...

Disclaimer