Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65283

National Museum of American History in neuem Glanz

Wiedereröffnung des nationalen Geschichtsmuseums der USA nach umfangreicher Renovierung am 21. November 2008

(lifePR) (Alsbach, ) Ab Herbst 2008 steht eines der beliebtesten Museen in Washington DC wieder Besuchern offen. Denn am 21. November öffnet nach rund zweijährigem Umbau das National Museum of American History seine Pforten. Rund vier Millionen Besucher werden dann wieder pro Jahr in dem ehrwürdigen Gebäude an der National Mall erwartet.

Nach den Umbauarbeiten präsentiert sich das Nationalmuseum für US-amerikanische Geschichte ab dem Spätherbst in neuem Glanz. Mit neuen Präsentationsformen und Beleuchtungskonzepten werden die mehr als drei Millionen Exponate in den frisch renovierten Räumlichkeiten fachgerecht den Besuchern gezeigt. Die Sammlung beschäftigt sich mit der Politik der Vereinigten Staaten, aber auch mit dem Alltag der Menschen, mit Erfindungen und mit prominenten Persönlichkeiten. So ist der berühmte Zylinder des ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln ebenso ausgestellt wie Dizzy Gillespies Trompete, deren nach oben gebogener Schalltrichter das Markenzeichen des bekannten Jazz-Musikers war. In einem komplett neuem Outfit präsentiert sich die Ausstellung des "Star-Spangled Banner", Amerikas berühmte Flagge, die Francis Scott Key einst zu dem gleichnamigen Gedicht inspirierte, das später zum Text der amerikanischen Nationalhymne wurde. In einer eigenen Galerie ist der Banner bei besonderer Illumination und Begleitmusik perfekt in Szene gesetzt. Umfangreiche Informationen klären die Besucher über Geschichte und Bedeutung der Flagge auf. Behilflich ist dabei ein großer interaktiver Bildschirm, der den "Star-Spangled Banner" nochmals in Originalgröße zeigt.

Das National Museum of American History befindet sich in den Räumlichkeiten der 1964 ursprünglich als Museum of History and Technology ins Leben gerufenen Institution. Als Teil der Smithonian Institution ist der Eintritt in das Museum frei. http://americanhistory.si.edu .

Weitere Informationen zur Capital Region USA mit Washington DC, Virginia und Maryland gibt es im Internet unter www.capitalregionusa.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Weihnachten bei uns - TV-Aufzeichnung aus der Stadthalle Chemnitz

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

"Weihnachten bei uns" - das ist die große Show vor der Bescherung aus der Stadthalle in Chemnitz. Nationale und internationale Stars werden dabei...

Weihnachtskonzert 18.12.

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Konzert am vierten Advent im Staatstheater Darmstadt Es ist bereits eine Tradition: Am Sonntag, 18. Dezember, dem vierten Advent, stimmt das...

Disclaimer