Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 157659

BWT bleibt auf Kurs, legt Jahresabschluss 2009 vor

Umsatz 400,7 Mio. € (-2,3%) / EBITDA 45,7 Mio. € (+13,7%) / EBIT 26,8 Mio. € (-8,3%)

(lifePR) (Mondsee, ) Die BWT bestätigt die am 10. März bekannt gegebenen Jahreszahlen für 2009 und legt den Jahresabschluss 2009 vor. "Wir haben in einigen Bereichen deutliche Umsatz- und Ergebnisrückgänge hinnehmen müssen, die mit Zusatzgeschäft aus Akquisitionen und dem Point-of-Use teilweise kompensiert werden konnten. Trotz eines großen Investitionsprogrammes von 44 Mio. € haben wir unsere Finanzkennzahlen auf gutem Niveau gehalten und teilweise sogar verbessert. Damit schaffen wir ein hohes Vertrauen bei unseren Marktpartnern, Kunden und auch Mitarbeitern in unsere Stabilität. Unseren Aktionären werden wir eine Dividendenerhöhung auf 40 Cent je Aktie vorschlagen", kommentiert Andreas Weißenbacher, CEO der BWT-Gruppe, die Zahlen zum Geschäftsjahr 2009.

Die BWT-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2009 einen konsolidierten Umsatz von 400,7 Mio. € erzielt, dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr (410,2 Mio. €) einen Rückgang um 2,3%; ohne die Erstkonsolidierung von neuen Aktivitäten wären es -5,1% gewesen. Das EBIT reduzierte sich um 8,3% auf 26,8 Mio. €.

Begünstigt vor allen durch einen einmaligen positiven Effekt von 4,5 Mio. € aus dem Verkauf einer Minderheitsbeteiligung im zweiten Quartal 2009 erhöhte sich das BWT-Konzernjahresergebnis nach Minderheiten von 20,6 Mio. € um 11,5% auf 23,0 Mio. €. Ohne den Sonderertrag wären es 18,5 Mio. € und ein Minus von 10,2% gewesen. Das Ergebnis je Aktie betrug 1,32 € gegenüber 1,16 € im Vorjahr (+13,4%).

Ausblick

Andreas Weißenbacher: "Wir halten auch für 2010 einige Neuentwicklungen in der Wassertechnologie bereit. Jüngstes Beispiel ist der bestmax Premium-Filter für die Gastronomie, der Kaffeeliebhabern und aktiven Wassertrinkern ein gänzlich neues, gesundes Geschmackserlebnis bietet - auch in Zeiten der Wirtschaftskrise. Ergebnisprognosen für das neue Geschäftsjahr sind wie schon im Vorjahr schwierig. Beim Umsatz wird sich der Effekt aus der Konsolidierung der Pharmawasser-Aktivitäten - 2009 floss nur ein Quartal in das Konzernergebnis ein - positiv auswirken, allerdings müssen die einmaligen positiven Effekte im Finanzergebnis des Jahres 2009 im neuen Geschäftsjahr erst durch operative Ergebnisse kompensiert werden, was anspruchsvoll ist."

http://www.bwt-group.com/DE/Investor-Relations/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer