Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 549061

Wie Fonds Wechselkursrisiken absichern

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Sparer sollten ihre Ersparnisse möglichst über verschiedene Anlagen streuen, um Klumpenrisiken zu vermeiden. Es ist deshalb sinnvoll, sein Vermögen international anzulegen. Allerdings ist hier das Wechselkursrisiko zu beachten. Darauf weist die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften hin.

Anleger, die ausländische Wertpapiere in der entsprechenden Landeswährung kaufen, sind Währungsschwankungen zwischen der Basiswährung des Wertpapiers und ihrer eigenen Landeswährung ausgesetzt. Erzielt das Wertpapier in seiner Basiswährung eine positive Wertentwicklung, kann es somit sein, dass sich bei der Umrechnung in Euro trotzdem ein negativer Ertrag ergibt. Umgekehrt kann es aber auch zu Währungsgewinnen kommen.

Bei Fonds ist es zunächst entscheidend, in welchen Währungsräumen die im Fonds enthaltenen Wertpapiere beheimatet sind. Übrigens können Unternehmen und Staaten sich auch in fremden Währungen verschulden, etwa wenn ein deutsches Unternehmen Anleihen in USDollar herausgibt. Dann wirkt sich die Entwicklung des US-Dollar gegenüber dem Euro auch auf den Wert des Investments im Fonds aus. Viele Publikumsfonds sichern daher die auf Fremdwährung lautenden Anleihen und Aktien gegenüber dem Euro ab. Üblicherweise werden hierfür Terminkontrakte auf die Währung des Landes gekauft, in dem ein Anleger investieren will. Diese Kontrakte werden nach deren Ablauf in neue Absicherungsgeschäfte umgeschichtet.

Allerdings ist eine Währungsabsicherung niemals perfekt. Sie dient der Reduzierung der Auswirkungen von Währungsschwankungen auf ein bestimmtes Fondsportfolio, völlig beseitigt werden können die Risiken nicht. Anleger, die die Chancen internationaler Märkte nutzen wollen, sollten daher global investierende Fonds in Betracht ziehen. Denn ein breiter Währungsmix, der alle wichtigen Märkte abdeckt, gleicht die Wechselkursschwankungen meist unter dem Strich aus. Das gilt vor allem für einen langfristigen Anlagehorizont.

Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI unter www.bvi.de/finanzwissen.

Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer