Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 152322

The BossHoss - Go! Go! Go!

Di 27.04.10 | 20 Uhr | € 35.-

(lifePR) (Lörrach, ) GO! GO! GO! Im April werden die sieben Cowboys aus Berlin erstmalig in den Burghof kommen. Im Gepäck haben The BossHoss die Songs ihres vierten Albums "DO OR DIE" und natürlich alle großen BossHoss Nummern, mit denen sie ihre unvergleichliche Erfolgsstory geschrieben haben. Dabei begeistern The BossHoss nicht mehr nur durch ihre so eigenwillig wie genialen Country-Cover-Versionen weltbekannter Hits. Die Songs ihres neuen Albums stammen fast ausschließlich aus eigener Feder. Nicht nur dieses aktuelle Album, das gleich auf Platz 4 der deutschen Album Charts einstieg, läuft bestens. Auch die drei etablierten Vorgänger sind Longplayer im wahrsten Sinne des Wortes. Erst jüngst wurden die Cowboys mit Platin für ihr Debütalbum Internashville Urban Hymns ausgezeichnet. " Es ist einfach super, wie unsere Fanbase seit Jahren wächst. Wir bekommen da einen unglaublichen Support", freut sich Bandleader Sascha Vollmer aka Hoss Power.

Das wird man im Frühjahr wieder erleben, wenn es überall in Deutschland und in Lörrach heißt: GO! GO! GO! Über zwei Stunden Rock- und Fanparty sind garantiert. Und das ist, was The BossHoss so einzigartig macht: Die musikalische Botschaft verbindet sich mit dem Spaß an der Sache. Damit wird jede Show zu einem unvergleichlichen Erlebnis.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Qualität zahlt sich aus

, Musik, Oper Leipzig

Die Oper Leipzig zieht Bilanz und kann auf das erfolgreichste Jahr in den letzten 15 Jahren zurückblicken. Im Kalenderjahr 2016 kamen insgesamt...

Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude

, Musik, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“, sagte der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin und trat dafür ein, diese wohltuende Wirkung...

Countertenor und Frauenchor - Artist in Residence Bejun Mehta mit Damen des MDR Rundfunkchores im Konzert

, Musik, Dresdner Philharmonie

Klanglich farbenprächtig und mit dem Kontrast der Stimmfarben äußerst reizvoll – mit „Dream of the Song“ des Briten George Benjamin (*1960) ist...

Disclaimer