Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153278

VÖB-Frühjahrs-Aktienmarktprognose

(lifePR) (Berlin/Frankfurt am Main, ) .
- DAX in 6 Monaten maximal auf heutigem Niveau
- Aktienmärkte bleiben anfällig für Rückschläge
- Moderates Wirtschaftswachstum in Deutschland mit 1,5 Prozent
- Schuldenpolitik, Konjunkturentwicklung und Unternehmensgewinne bleiben für die Aktienmärkte Kurs bestimmend

Die Chefvolkswirte von BayernLB, Helaba, DekaBank, HSH Nordbank, NORD/LB und WestLB prognostizieren für 2010 ein moderates Wirtschaftswachstum in Deutschland um 1,5 Prozent. "Die Dynamik der konjunkturellen Entwicklung wird 2010 neben der Erholung des Welthandels vor allem davon bestimmt, wie sich die Exit-Strategien der Notenbanken und die auslaufenden Konjunkturpakete auf die Binnennachfrage auswirken werden," sagten übereinstimmend Dr. Jürgen Pfister (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Markus Reinwand (Helaba), Dirk Goiny (HSH Nordbank) und Dr. Martina Noß (NORD/LB) bei der heutigen Frühjahrs-Aktienmarktprognose des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, in Frankfurt am Main.

Zudem bleiben die Kurse an den Aktienmärkten nach Meinung der VÖBExperten weiterhin anfällig für Rückschläge und werden auf sechs Monate bei anhaltender hoher Volatilität zu keinem höheren DAX-Wert als heute führen. "Solange die Konjunkturerholung in Europa und in den USA auf keinem festen Fundament steht und für die Finanzsorgen einiger EWUMitglieder keine langfristigen Lösungen existieren, werden Anleger ihre Hoffnungen und Ängste weiterhin kurzfristig einpreisen" warnten die Experten. Dabei werden Investoren und Anleger neben Konjunktur und Haushaltspolitik der EU-Länder vor allem die Unternehmensergebnisse genau verfolgen.

Die VÖB-Experten sehen insbesondere den Einfluss der Exit-Strategien der Notenbanken auf die Aktienmärkte. Auch wenn die meisten Volkswirte eine Anhebung der Leitzinsen vor Oktober 2010 für unwahrscheinlich halten, werden Notenbanken das Abschöpfen von Liquidität fortsetzen. Zur Korrektur der Aktienkurse werden auch die Belastungen für Unternehmen und den Konsum durch auslaufende Konjunkturprogramme und eine striktere Haushaltspolitik beitragen.

Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, vertritt die Interessen von 61 Mitgliedsinstituten, darunter die Landesbanken sowie die Förderbanken des Bundes und der Länder. Mit einer Bilanzsumme von 2.092,6 Mrd. EUR (Geschäftsjahr 2008) beläuft sich der Marktanteil der VÖBBanken auf rund 27 Prozent des deutschen Bankenmarktes. Die VÖB-Banken beschäftigen 86.642 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.voeb.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Extraschutz ab sofort auch als Reparaturprodukt erhältlich

, Finanzen & Versicherungen, Einhaus-Gruppe GmbH

Extrapolice24 bietet seinen Vertriebspartnern ab sofort die Möglichkeit, den Extraschutz24 mit einem Reparaturservice anzubieten. „Es gibt nach...

Eigentümer haften unbegrenzt und auch ohne Verschulden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

In den Wintermonaten läuft die Heizung auf Hochtouren. Wer mit Öl heizt, trägt eine große Verantwortung. Schon ein Liter Heizöl kann eine Million...

Disclaimer