Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 347083

BDU-Präsident: Deutsche Unternehmen setzen angesichts der Euro-Krise verstärkt auf Notfallpläne und Szenarientechniken

(lifePR) (Berlin/Bonn, ) BDU-Präsident Antonio Schnieder sieht deutsche Unternehmen weitestgehend gut gerüstet angesichts möglicher Auswirkungen der Euro-Krise. "Der Großteil der Unternehmenslenker glaubt zwar ebenso wie ich weiterhin, dass der Euro erhalten bleibt. Trotzdem haben viele Firmen in Industrie und Wirtschaft - vor allem die international ausgerichteten - Notfallpläne erstellt. In den Beratungsprojekten war daher in den letzten Monaten der Einsatz von Szenarientechniken verstärkt gefragt", so der Verbandschef. Das Management der Unternehmen habe aus der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008 gelernt und bereite sich gezielt auf denkbare Szenarien vor, um geeignete Handlungsoptionen zu besitzen. Die Szenarien reichten, so der BDU-Präsident, von der Inanspruchnahme des Euro-Rettungsschirms von weiteren Ländern über den Austritt einzelner Mitglieder aus der Euro-Zone bis hin zum Zusammenbruch der gesamten Währungsunion. Im Mittelpunkt der Projekte stehen, so der BDU-Präsident, die Auswirkungen innerhalb der einzelnen Szenarien, zum Beispiel auf Computersysteme, Unternehmensfinanzierungen, Produktionsstätten oder Lieferbeziehungen. Schnieder: "Es ist gut, dass in den Unternehmen nicht blauäugig verfahren wird, sondern realistisch alle denkbaren Entwicklungen in ihren Konsequenzen durchgespielt werden. Damit werden die Unternehmen ihrer Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern, Kunden oder Aktionären gerecht."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Concept1: Desaster für die Anleger

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Ausgeträumt haben Anleger, die sich auf Jens Blaume und sein Anlageunternehmen Concept 1 verlassen haben. Zweistellige Renditen wurden versprochen....

Land investiert 15,25 Millionen Euro in Baumaßnahmen am Städtischen Klinikum Karlsruhe

, Finanzen & Versicherungen, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha hat Fördermittel des Landes in Höhe von 15,25 Millionen Euro für vorbereitende Baumaßnahmen für...

Mit personellen Weichenstellungen ins Vertriebsjahr 2017

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Im 40. Jahr ihres Bestehens stellt sich die HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR) zum 1. März 2017 auch personell neu auf. Das Unternehmen,...

Disclaimer