Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67302

Milchskandal in China muss Warnung für Politik und Molkereiwirtschaft sein

(lifePR) (Freising, ) Nach Ansicht des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM e.V. zeigt die Situation in China in bedrückender Weise, dass bei einem maximalen Gewinnstreben der Milchkonzerne und gleichzeitig massivem Kostendruck bei den Erzeugern das Risiko krimineller Machenschaften steigt.

Nicht zuletzt diese Eskalation sollte die Agrarpolitiker zum Nachdenken darüber bringen, wie sie die Ernährungssicherheit weiterhin gewährleisten wollen, wenn die Gewinnmaximierungsmöglichkeiten der Milchunternehmen weiterhin Leitlinie ihres politischen Handelns sein sollen.

"Die deutschen Milcherzeuger werden ständig strengstens kontrolliert. Milch ist bei uns das am häufigsten kontrollierte Lebensmittel. Damit wird ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet", weist BDM-Vorstandsvorsitzender Romuald Schaber auf die Unterschiede zu anderen Ländern hin. "Diese Sicherheit bringt aber auch höhere Kosten für die Erzeuger mit sich, denen Rechnung getragen werden muss."
Molkereiwirtschaft und Politik sind gefordert, dies bei ihren Entscheidungen zu berücksichtigen.

Eine weitere Liberalisierung des Milchmarkts bedeutet vor allem weiteren Kostendruck und Verdrängungswettbewerb sowohl bei den Molkereien als auch bei den Erzeugern. Statt jedoch weiterhin und künftig noch stärker über den Preis "weltmarktfähig" sein zu wollen, d.h. in Konkurrenz mit Ländern zu treten, deren Kostensituation wesentlich niedriger liegt, sollte das Hauptaugenmerk auf die Vermarktungsmöglichkeiten über unsere höheren Qualitätsstandards gerichtet werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer