Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545395

BBU fordert sofortige Stilllegung des AKW Temelin

(lifePR) (Bonn, Temelin, ) Nach Radioaktivitätsfreisetzungen aus dem Atomkraftwerk Temelin hat der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) die sofortige Stilllegung des tschechischen AKW gefordert. Zudem verlangt der BBU eine umfassende Aufklärung aller Fragen rund um den Störfall: Welchen Umfang hatte die Radioaktivitätsfreisetzung, dauert sie an und wie kam es dazu?

Der BBU mit Sitz in Bonn fordert bundesweit und international grundlegend die sofortige Stilllegung aller Atomkraftwerke und sonstiger Atomanlagen. "Auch in Tschechien gibt es keine Lösung für das Atommüllproblem und immer wieder wird deutlich, dass zum Schutz der Bevölkerung die beiden Reaktorblöcke des AKW Temelin sofort und dauerhaft stillgelegt werden müssen", so BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz.

In der Vergangenheit hatte der BBU auch gegen den Bau weiterer Reaktoren in Temelin protestiert. Der BBU ruft die Bevölkerung jetzt dazu auf, den Wunsch nach Stilllegung der beiden seit Jahren in Betrieb befindlichen Reaktorblöcke in Temelin immer wieder zum Ausdruck zu bringen. Zur Vernetzung und zur Planung von weiteren Aktivitäten können sich engagierte Initiativen und Verbände, aber auch Privatpersonen, beim BBU melden, bbu-bonn@t-online.de.

Engagement unterstützen

Zur Finanzierung seines vielfältigen Engagements bittet der BBU um Spenden aus den Reihen der Bevölkerung. Spendenkonto: BBU, Sparkasse Bonn, IBAN: DE62370501980019002666, SWIFT-BIC: COLSDE33).

Informationen über den BBU und seine Aktivitäten gibt es im Internet unter www.bbu-online.de; telefonisch unter 0228-214032. Die Facebook-Adresse lautet www.facebook.com/BBU72. Postanschrift: BBU, Prinz-Albert-Str. 55, 53113 Bonn.

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.

Der BBU ist der Dachverband zahlreicher Bürgerinitiativen, Umweltverbände und Einzelmitglieder. Er wurde 1972 gegründet und hat seinen Sitz in Bonn. Weitere Umweltgruppen, Aktionsbündnisse und engagierte Privatpersonen sind aufgerufen, dem BBU beizutreten um die themenübergreifende Vernetzung der Umweltschutzbewegung zu verstärken. Der BBU engagiert sich u. a. für menschen- und umweltfreundliche Verkehrskonzepte, für den sofortigen und weltweiten Atomausstieg, gegen die gefährliche CO2-Endlagerung, gegen Fracking und für umweltfreundliche Energiequellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Saubere Sonnenergie für Sachsen-Anhalt: 1-Megawatt-Solaranlage von 7C Solarparken und E.ON am Netz

, Energie & Umwelt, E.ON Energie Deutschland GmbH

Solarenergie für die Region: In Steinburg in Sachsen-Anhalt ist am 30. November eine Solaranlage mit einer Leistung von 1 Megawattpeak (MWp)...

HBCD-haltige Dämmstoffe: Handwerk freut sich über pragmatische Lösung

, Energie & Umwelt, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

„Endlich ist die überfällige pragmatische Lösung zur Entsorgung hochkonzentrierter HBCD-haltiger Dämmstoffe unter Dach und Fach“, freut sich...

Disclaimer