Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136678

Hilfe für El Salvador

(lifePR) (Berlin, ) Am 07.11.2009 löste Hurrikan Ida mit sturzflutartigen Regenfällen heftige Überschwemmungen und Erdrutsche in El Salvador aus, bei denen mehr als 200 Menschen ihr Leben verloren. Insgesamt sind bis zu 75.000 Menschen, davon 25.000 Kinder, von den Folgen des Wirbelsturms betroffen und bedürfen humanitärer Hilfe.

Bereits kurz nach dem Unwetter stellte die Bundesregierung dem Deutschen Roten Kreuz 100.000 EUR für humanitäre Soforthilfe zur Verfügung. Mit den Mitteln werden vor allem Notunterkünfte sowie Hygienekits und Wasserfilter für bis zu 5000 Menschen bereitgestellt.

Als Unterstützung beim Wiederaufbau von Wohngebäuden und temporären Unterkünften sowie bei der Rehabilitierung und dem Wiederaufbau von Wegen und Brücken durch die Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit stellt die Bundesregierung nun weitere 500.000 Euro zur Verfügung. Von diesem Geld sollen zudem weitere etwa 7.500 obdachlose Personen mit Nahrungsmitteln und anderen überlebenswichtigen Gütern versorgt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer