Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 155652

Relaunch des Gesetzgebungskalenders

(lifePR) (Köln, ) Der Informationsdienst "Gesetzgebungskalender" präsentiert sich seinen Lesern ab sofort im neuen Gewand. Der Bundesanzeiger Verlag frischte dieses Print- und Online-Medium nicht nur im Layout auf, auch der Inhalt wurde neu strukturiert.

Durch die Gliederung in die fünf Themengebieten Steuern, Strafrecht, Arbeit/Soziales/Gesundheit, Staat/Verwaltung sowie Zivil- und Wirtschaftsrecht finden die Leser rasch die gewünschten Gesetze und Fundstellen. Eine durch Grafiken kenntlich gemachte Fortschrittanzeige informiert schnell über den aktuellen Stand des jeweiligen Gesetzgebungsverfahrens. Zusätzliche Informationen wie der Urheber eines Gesetzentwurfs oder das federführende Ministerium helfen dem Leser, sich ein komplettes Bild über das jeweilige Verfahren zu machen.

Mit der überarbeiteten Darstellung wurde auf die Anregungen und Bedürfnisse der Abonnenten eingegangen, die den Gesetzgebungskalender als zuverlässige Informationsquelle im politischen Alltag und für die Arbeit mit Gesetzesinformationen zu schätzen wissen.

Bundesanzeiger Verlag GmbH

Der Gesetzgebungskalender bietet einen monatlichen Überblick über den Stand der Gesetzgebung. Jährlich erscheinen über 3.000 Parlamentsdrucksachen mit mehr als 80.000 Druckseiten und ca. 5.000 Seiten Bundesgesetzblatt. Wichtige Gesetzentwürfe und Initiativen werden durch faktenreiche und fundierte Kommentare erläutert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dr. Niklas Haberkamm gestaltet die Digitale Courage in Österreich mit

, Verbraucher & Recht, Rechtsanwälte Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft

"Rechtsanwalt Dr. Niklas Haberkamm LL.M. oec., Partner der Kölner Medienrechtskanzlei LHR, hat auf Anfrage des Präsidenten des Bundesrats die...

Exklusivität von Produkten muss gesichert sein

, Verbraucher & Recht, Rechtsanwälte Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft

Das Landgericht Hamburg hatte aktuell über einen Fall von unlauterer Werbung zu verhandeln: Ein Vertriebsunternehmen hatte ein Produkt als „exklusiv...

Bund und Länder sichern gemeinsam den Erhalt der Gräber von NS-Verfolgten Sinti und Roma

, Verbraucher & Recht, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bund und Länder haben heute im Rahmen der Ministerpräsidenten-konferenz in Berlin einen Beschluss zum Ruherecht für Grabstätten der unter der...

Disclaimer