Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131596

Hoppe fordert ermäßigten Mehrwertsteuersatz für Medikamente

(lifePR) (Berlin, ) "Während für Tierfutter oder Schnittblumen der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent gilt, wird für Arzneimittel die volle Mehrwertsteuer verlangt. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese absurde Regelung zu korrigieren", forderte der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Prof. Dr. Jörg-Dietrich Hoppe, mit Blick auf das vom Bundeskabinett beschlossene sogenannte Wachstums-Beschleunigungsgesetz. Die Initiative sieht unter anderem vor, die Mehrwertsteuer für Beherbergungsleistungen im Hotel- und Gaststättengewerbe von 19 auf 7 Prozent zu senken. "Für lebensnotwendige Arzneimittel muss Gleiches gelten wie für Grundnahrungsmittel, auf die zu Recht der ermäßigte Steuersatz erhoben wird. Aus gutem Grund ist es in vielen anderen europäischen Ländern üblich, auf Medikamente nur den ermäßigten Steuersatz zu erheben. Denn dadurch würden nicht nur soziale Ungerechtigkeiten zu Lasten der Patienten reduziert. Ein solcher Schritt wäre auch ein wichtiger Beitrag zur Konsolidierung der Finanzen der gesetzlichen Krankenversicherung", erklärte der BÄK-Präsident.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Love & Kisses vom Pink Box Team

, Beauty & Wellness, metacrew group GmbH

Kaum ist der Glitzer des Jahreswechsels verflogen, ziehen rosa Wolken auf: Der Februar verspricht mit dem Valentinstag viel Romantik und verliebte...

40 Jahre Outdoor-Innovation

, Beauty & Wellness, Nikwax Ltd.

Dieses Jahr feiert Nikwax seine ersten 40 Jahre in der Outdoorbranche. Das erste Produkt der von Nick Brown im Jahre 1977 gegründeten Marke Nikwax...

Auf der Vivaness 2017 die luxuriös-pflegenden Kosmetikprodukte von yverum entdecken und sich natürlich verwöhnen lassen

, Beauty & Wellness, YVEROVEL GmbH

Die hochwertigen Naturkosmetikprodukt­e von yverum pflegen mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen und überzeugen durch die Kraft der Natur. Besucher...

Disclaimer