Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 139471

BKP Classic Fonds UI

Monatsbericht per: 31. Dezember 2009 / Anteilswert: 104,17 €

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Das abgelaufene Jahr bescherte den Kapitalmarktteilnehmern über sämtliche Anlageklassen hinweg positive Renditen. Dabei war es gar nicht so einfach eine zufriedenstellende Performance erarbeiten zu können. Denn nach einem der schlechtesten Jahre in der Börsengeschichte brachte das Jahr 2009 bis in den März hinein erneut kräftige Kursverluste. In diesen turbulenten Tagen galt es mit einer rationalen Weitsicht zu handeln und nicht den medialen Crash-Propheten nachzueifern und Aktienbestände zu verkaufen. In unserem Monatsbericht vom Februar - nachzulesen unter www.bkp-fonds.de - konstatierten wir eine wirtschaftliche, finanzpolitische und psychologische Marktsituation, die uns zu einer offensiveren Haltung ermutigte. Dadurch wurde mitunter die Basis für eine erfolgreiche Wertentwicklung von 29,20% im BKP Classic Fonds UI geschaffen. Darauf aufbauend haben wir konsequent an Verbesserungen im Risikomanagement gearbeitet und erachten weiterhin eine unabhängige und flexible Gestaltungsmöglichkeit des Portfolios als unabdingbare Voraussetzung für die Zukunft.

Für das Jahr 2010 bleibt abzuwarten, ob die Stützungsmaßnahmen der Regierungen der Konjunktur zu einem selbsttragenden Aufschwung verhelfen. Mit entscheidend wird die Finanzierungswilligkeit der Banken sein, wenn insbesondere der Mittelstand seine Investitionen ausweiten sollte. Dies wird die Märkte unseres Erachtens im zweiten Halbjahr beschäftigen und könnte bei einer verfrühten restriktiven Finanzund Notenbankpolitik zu einem erneuten Rückgang wirtschaftlicher Aktivitäten führen.

Die gewaltige Neuverschuldung vieler Staaten (USA planen 2009/2010 ein Volumen von 7.000 Mrd. USD an neuen Staatsanleihen) bergen das Risiko steigender Kapitalmarktzinsen, womit eine mittel- bis langfristige Rentenanlage nicht sinnvoll erscheint. Bislang scheinen die Märkte etwaige Bonitätsprobleme bei Ländern wie Dubai oder Griechenland aber noch zu verkraften.

Die Unternehmenslandschaft profitiert weiterhin vom gestärkten Vertrauen und der verbesserten wirtschaftlichen Situation infolge massiver Sparmaßnahmen.

Dementsprechend sehen wir aufgrund des Basiseffektes (siehe Monatsbericht November) und des hohen Liquiditätsüberhangs vieler Marktteilnehmer den nächsten Wochen optimistisch entgegen.

Wichtige Wachstumstreiber in 2010 dürften einmal mehr die Schwellenländer sein, die 80% der Weltbevölkerung stellen und mit ihrem Konsumhunger weiterhin eine große Nachfrage nach Rohstoffen haben werden.

Eine weitere Diversifizierung der enormen Devisenreserven sollte auch den Goldpreis unterstützen. Per Ende September waren gerade mal 0,5% der weltweiten Verwaltungsgelder in Goldanlagen investiert. 1934 waren es 21% und zu Beginn der 80er Jahre 26%. Dies zeigen Berechungen des World Gold Councils.

Nebenstehende Finanzwoche-Graphik zeigt den gewaltigen Zuwachs der Devisenreserven.

Im BKP Classic Fonds UI haben wir Anfang Dezember die Aktienquote durch die Auflösung der Absicherungsposition angehoben. Durch selektive Käufe und Tauschtransaktionen notiert der Bestand an Aktien per Ultimo bei knapp 70%.

Nennenswerte Handlungen waren Komplettverkäufe in Goldman Sachs, UBS und der Dt. Postbank zugunsten der Dt. Bank bzw. Aufstockungen bei Bank America und Citigroup. Weiterhin wurde die Position in Continental liquidiert. Zukäufe fanden im Goldminensektor statt. Mit dem Kauf des chinesischen Solarunternehmen Yingli Green Energie profitieren wir vom aufstrebenden Zukunftsmarkt in China.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Weihnachtsfeier, aber sicher...

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Kommt es bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier oder bei deren Vorbereitung zu einem Unfall, gilt der Versicherungsschutz aus der gesetzlichen...

10 Jahre Deutsche Sachwert Kontor AG

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Sachwert Kontor AG

„Vielen Dank an die aktiven Vertriebspartner und ihren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen“, bedankt sich DSK-Vorstand Curt-Rudolf Christof,...

Disclaimer