Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545407

Biovegan im Exkurs - Interview mit Nicol Gärtner

(lifePR) (Ransbach-Baumbach, ) Unternehmerisch ganz weit nach vorn streben und sich trotzdem treu bleiben - geht das? Nicol Gärtner verpackt ihre Antwort in eine geschickte Gegenfrage: "Geht es denn überhaupt anders?" Erfolg und Wachstum sind für die geschäftsführende Gesellschafterin von Biovegan eng mit den Begriffen ehrlich, authentisch, respektvoll, fair und offen in der Kommunikation verbunden. Auf dieser Basis lebt die 47-Jährige ihr Leben, das private ebenso, wie das unternehmerische. Und der Erfolg gibt ihr recht. "Seit acht Jahren wächst unser Umsatz jährlich um 50 Prozent", sagt sie selbstbewusst. "Wir sind mittlerweile Deutschlands führender Hersteller von biologischen Koch- und Backzutaten und auch 2015 erwarten wir ein starkes Wachstum."

Die Produktpalette von Biovegan ist nicht nur "bio", sondern auch frei von Gluten und Lactose - und sie ist vegan. Das heißt, dass keinerlei tierische Inhaltsstoffe verarbeitet werden. Eipulver, Honig oder Milch sind in den Backzutaten, Desserts, Suppen und Soßen ebenso wenig zu finden wie der Zusatzstoff E120, der Lebensmittel rot färbt und aus Läusen gewonnen wird.

Biovegan ist exklusiv nur im Bio-Fachhandel erhältlich. Dessen Käuferinnen und Käufer seien ebenso kritisch wie informiert, so Gärtner. "Unsere gesamte Palette fundiert deshalb, ebenso wie unser Dialog mit unseren Kunden, auf Offenheit und Ehrlichkeit: Wir deklarieren grundsätzlich alle Inhaltsstoffe und nehmen Anregungen und Wünsche von Kundenseite sehr ernst. Wenn uns einmal ein Fehler unterläuft, gehen wir transparent damit um."

Geerbt hat sie diese Haltung von ihrem Vater Claus Henneke, der gemeinsam mit ihrer Mutter Käthe das Unternehmen 1986 in Ransbach-Baumbach gründete. Ihm sei es wichtig gewesen, auch die unbequemen Wahrheiten auszusprechen, ob in der Firma oder zu Hause, so erinnert sich die Tochter.

Ihre Eltern waren Pioniere der veganen, biologischen Lebensmittelbranche. Vor allem Käthe Henneke hat sich mit gesunder, heilstoffreicher Vollwertkost beschäftigt. Ihr Wissen gab sie Anfang der 1980er- Jahre in einer eigenen Kochschule weiter und merkte dabei schnell, dass es kaum Lebensmittel gab, die ihrem Standard gerecht werden konnten. Diese Lücke machte sie zur erfolgreichen Geschäftsidee. Noch heute entwickelt die 78-Jährige neue Produkte und teilt auf Facebook ihre Rezepte.

Stillstand ist kein Begriff, den die beiden Frauen kultivieren. So energiereich und kraftvoll wie ihre Mutter ist auch Tochter Nicol, die Biovegan im Jahr 2008 übernommen hat. "Wir sind deshalb so erfolgreich und zukunftsfähig, weil wir uns ständig optimieren und uns mit innovativen Produkten, die wir selbst entwickeln, weiterbewegen. Der Konkurrenz sind wir damit meist zwei Schritte voraus", sagt sie. Wachstum definiert sie dann auch als das Fördern von Ideen, als das Offensein gegenüber allem Neuen.

Besonders stolz ist sie deshalb auf den "Farbspaß", der Zuckerguss, Smoothies, Kuchen und Cremes frei von Chemie färbt. "Wir nutzen dafür auf innovative Art rein natürliche Rohstoffe, an deren Kombination wir sehr lange gearbeitet haben, und verarbeiten sie zu einem Produkt, das Veganern und Vegetariern ebenso schmeckt wie Menschen, die ihre Backwaren mit Eiern und Kuhmilch zubereiten möchten." Nicol Gärtner isst selbst seit etwa 30 Jahren vegan, ist aber keine Missionarin.

Ihre rund 50 Angestellten arbeiten in drei Schichten. Spätestens Ende des Jahres soll jedoch das gesamte Team den neuen Firmensitz von Biovegan beziehen: Derzeit entsteht in Bonefeld, dem ersten ökologischen Gewerbegebiet in Rheinland-Pfalz, ein energieeffizientes neues Stammhaus, das die unternehmerischen Werte von Biovegan in höchste ökologische Standards manifestiert. Ein mitarbeiterfreundlicher Verwaltungsbereich, ergänzt durch ein modernes Hochregallager und eine neue Produktionsstätte. Geheizt wird mit der Abwärme der Maschinen.

Nicol Gärtner hat sich sehr bewusst für Bonefeld entschieden. Zum einen hat sie dort Platz für mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und modernste Maschinen und Technik, in die sie gerade investiert. Zum anderen liegt der Komplex eingebettet im Naturpark Rhein Westerwald, in heilklimatischer Umgebung. "Ich möchte unsere hochwertigen Lebensmittel nicht in einem klassischen Industriegebiet produzieren, wo man nicht beeinflussen kann, was der nächste Nachbar verarbeitet", betont Nicol Gärtner.

Biovegan GmbH

Seit 1986 produziert die Biovegan GmbH aus Ransbach-Baumbach in Rheinland-Pfalz vegane Lebensmittel in Bio-Qualität. Gegründet haben das mittelständische Familienunternehmen die Bio- Pioniere Käthe und Claus Henneke. Als Vorreiter der veganen Ernährung setzte Biovegan bereits zahlreiche innovative Meilensteine, vom ersten Bio-Backpulver bis zum ersten zuckerfreien Geliermittel mit Bio-Siegel.

Die Produkte von Biovegan gibt es exklusiv im Bio-Fachhandel. Das Unternehmen exportiert in 38 Länder, der Umsatz hat sich 2014 gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent erhöht. Auch für 2015 wird ein starkes Wachstum erwartet. Für die mittlerweile über 50 Mitarbeiter entsteht derzeit in Bonefeld ein neues Firmengebäude, dessen innovative Holz-Bauweise und Energieeffizienz Standards in Sachen Nachhaltigkeit setzen.

www.biovegan.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das Weihnachtswunsch-Gericht bestellen, abholen und ... fertig ist's

, Essen & Trinken, Hotel Krauthof

Aufwendige Vorbereitungen, der Einkauf, die Organisation, die Arbeit in der Küche. Natürlich kann diese auch schön sein, doch wenn die Familie...

Die Frucht im Zentrum des Geschmackes

, Essen & Trinken, xanthurus GmbH

Ein unkomplizierter Lieblingswein vieler Weinkenner, da er schön und leicht zu trinken, interessant, ungewöhnlich frisch und blitzsauber ist. Die...

Unverfälschter Traubengenuss aus dem Rioja

, Essen & Trinken, xanthurus GmbH

Der Garcia Experiencias 2011 www.goo.gl/x7B8p6 aus der Bodega Paco ist ein reinsortiger Garnacha. Nicht immer gleich geläufig ist die Traube...

Disclaimer