Sonntag, 22. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155153

Autobahnnetz in Ungarn ausgebaut: Öffentlich-Private-Partnerschaft macht Tempo

(lifePR) (Mannheim, ) Bilfinger Berger hat in einer Rekordbauzeit von nur 18 Monaten das 65 Kilometer lange mittlere Teilstück der ungarischen Autobahn M6 fertiggestellt. Die schnelle Umsetzung des Projekts belegt die hohe Leistungsfähigkeit einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft.

Der neue Abschnitt der Autobahn hat ein Investitionsvolumen von rund 500 Mio. €. Bilfinger Berger hält an der Projektgesellschaft einen Anteil von 45 Prozent, daneben sind das österreichische Bauunternehmen Porr mit ebenfalls 45 Prozent und der französische Autobahnbetreiber Egis mit 10 Prozent beteiligt. Die Eigenkapitalinvestitionen von Bilfinger Berger belaufen sich auf 23 Mio. €. Während der 28-jährigen Betriebsphase stellt die Projektgesellschaft die Verfügbarkeit der neuen Autobahn sicher und erhält dafür ein vertraglich festgelegtes Entgelt des ungarischen Staates.

Die M6 ist ein zentraler Baustein zur Erweiterung des Autobahnnetzes in Ungarn. Bilfinger Berger hatte bereits einen ersten, 58 Kilometer langen Abschnitt der Autobahn in nur 20 Monaten Bauzeit erstellt und 2006 in Betrieb genommen. Es handelt sich ebenfalls um ein Verfügbarkeitsmodell. Das Gesamtinvestitionsvolumen der Straßenprojekte in Ungarn, an denen Bilfinger Berger beteiligt ist, beläuft sich damit auf rund 1 Mrd. €.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dulden Sie keine Computerprobleme in Ihrer Nähe

, Medien & Kommunikation, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Vor 34 Jahren, also 1983, kam einem die PC-Technologie der damaligen Zeit nahezu steinzeitlich vor. Umso mehr überrascht es, wie drastisch sich...

Normenkontrollrat Bürokratieabbau

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Landesregierung will im Laufe des neuen Jahres einen Normenkontrollrat zum Abbau von Bürokratie einrichten. Alois Jöst, Präsident der Handwerkskammer...

Reformationsgeschichte für Kinder

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 3. Februar startet im Hope Channel Fernsehen, einem Sender der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, eine Serie zur Geschichte der Reformation...

Disclaimer