Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152310

Kultur für Nachtschwärmer

9. Bielefelder Nacht der Museen, Kirchen und Galerien am 24. April 2010

(lifePR) (Bielefeld, ) Farbige Lichtspiele an Fassaden, provokante Skulpturen und Bilder, überraschende Performances, geheimnisvolle Klänge, dokumentarische Ausstellungen. Die 9. Bielefelder Nacht der Museen, Kirchen und Galerien am Samstag, 24. April, von 18 bis 1 Uhr, verspricht "Begegnungen der Bielefelder ART". Dienstagnachmittag stellte Veranstalter Hans-Rudolf Holtkamp, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH, gemeinsam mit dem Hauptsponsor Stadtwerke Bielefeld, vertreten durch Geschäftsführer Wolfgang Brinkmann, das vielfältige Programm vor.

"Während der Nachtansichten wird die Bielefelder Kulturlandschaft in ein anderes Licht getaucht", sagt Hans-Rudolf Holtkamp. "An diesem Abend gibt es so viel Neues und Einzigartiges in besonders stimmungsvoller Atmosphäre zu entdecken." 40 Kulturorte öffnen in diesem Jahr ihre Türen - so viele wie noch nie. Nicht nur die Zahl der Angebote ist in den Jahren gestiegen. Auch die Besucherzahlen nehmen Jahr für Jahr zu. 2009 erlebten 8.800 Besucher die Bielefelder Kulturszene bei Nacht.

"Die Museumsnacht ist zu einem Aushängeschild des Bielefelder Kulturlebens geworden", sagt Wolfgang Brinkmann. Die Stadtwerke unterstützten dieses Projekt immer wieder gerne, um den Bielefeldern kulturelle Erlebnisse in dieser ganz besonderen Weise zu ermöglichen. Von der kleinen Projektgalerie über Licht-Illuminationen an ausgewählten Plätzen bis hin zur großen Kunsthalle - die Vielfalt des Programms ermöglicht Kultur der Extraklasse.

Die Kunsthalle Bielefeld ist von Anfang an bei den Nachtansichten dabei - stets als Publikumsmagnet. Passend zur Ausstellung "The 80s Revisited. Sammlung Bischofberger I" präsentiert ein Drag-Queen-Duo Wave-Musik mit Dauerwellen und Performances im Neon-Styling in der Eingangshalle. Alarm herrscht im Historischen Museum. Zum 150. Bestehen der Bielefelder Feuerwehr zeigt eine Sonderausstellung einen geschichtlichen Rückblick. Luxuriöse, anspielungsreiche Freundschaftstassen der Goethezeit sind in der Sonderschau "Mode, Zeitgeist und Kaffee" im Museum Huelsmann zu sehen. Die StadtKirchenArbeit an der Altstädter Nicolaikirche präsentiert sich musisch, poetisch, sogar akrobatisch. In der Neustädter Marienkirche können die Besucher Raum und Geschichte erleben oder spirituelle Besinnung erfahren.

Film-Plakate von "Das Wirtshaus im Spessart" oder "Geierwally" sind in der Galerie im Studio des WDR zu sehen. Die Galerie Artists Unlimited bespielt ihre Räume mit lebendigen Installationen der Künstlerin Angelika Höger. Bildhauerarbeiten von Simon P. Schrieber und Video-Clips von Gabriel Ruget aus Paris bereichern die Galerie BAAL. Sechs Galerien sind in diesem Jahr neu dabei. Die Manufaktur Engelsbrücke zeigt im Innenhof unter dem Titel "Gleichzeitigkeit" Foto- und Videoinstallationen aus ungewöhnlichen Blickwinkeln. Die Galeristen Axel Richter und André Moch bringen über ihre Marke "Partout Fine Arts - die temporäre Galerie" neues Leben in die Alte Post an der Herforder Straße. "Kunst, die knallt" erwartet dort die Besucher.

Alle beteiligten Einrichtungen lassen sich unter Federführung der veranstaltenden Bielefeld Marketing GmbH für die Nacht etwas Besonderes einfallen, damit die kulturelle Reise durch die Stadt zum abwechslungsreichen Vergnügen wird. "Das Engagement aller Museen, Kirchen und Galerien ist beeindruckend", sagt Hans-Rudolf Holtkamp. Die Nachtansichten seien für viele der mitwirkenden Kulturorte eine Herausforderung. Nicht nur die kleineren Häuser seien auf die Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer angewiesen. "Es ist wirklich immer wieder erstaunlich, was die Bielefelder Kulturschaffenden in einer Nacht alles auf die Beine stellen", sagt Wolfgang Brinkmann, während er das 60-seitige, frisch gedruckte Programmheft durchblättert.

Die außergewöhnliche Atmosphäre in den Straßen in dieser Nacht sei besonders einladend, so Brinkmann. Dank der finanziellen Unterstützung der Stadtwerke gibt es ein buntes Rahmenprogramm, das zur besonderen Nachtansichten-Stimmung beiträgt. Wie in den vergangenen Jahren sorgen bunte Illuminationen am Alten Rathaus, am Alten Markt, im Ravensberger Park und im Skulpturenpark der Kunsthalle für ein beeindruckendes Lichtspiel. Schöne und schaurige Erlebnisse versprechen die "Nachtstücke" des Artistischen Theaters Van Werven auf dem Alten Markt. Jonglage, Musik aus verschiedenen Jahrhunderten und Feuerperformances erwarten die Besucher.

Die Nachtansichten-Tickets als bedruckte Armbänder haben sich im vergangenen Jahr bewährt, deshalb gibt es die Eintrittskarten wieder in dieser Form. Das angelegte Armband berechtigt zum Eintritt in alle beteiligten Kulturorte, zur Nutzung des Nachtansichten-Shuttle-Busses sowie aller StadtBahnen und StadtBusse sowie für Fahrten mit dem SparrenExpress.

Das detaillierte Programm und die Eintrittsbänder sind ab sofort in der Bielefelder Tourist-Information im Neuen Rathaus, Niederwall 23, 33602 Bielefeld, Telefon +49 (521) 51 69 99, erhältlich. Im Vorverkauf kostet das Ticket 8,80 Euro (ermäßigt 7,70 Euro), an den Abendkassen 10 Euro (ermäßigt 9 Euro). Informationen gibt es auch im Internet unter www.nachtansichten.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Konzert: Musik trifft Text in der Reihe "Wir in Kiel"

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, 13. Dezember sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) in der Reihe "Wir in Kiel" zu Gast in der Muthesius Kunsthochschule....

"Memo Café" - Bilder aus 100 Jahren Unteruhldingen

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am Sonntag dem 11. Dezember (3. Advent) findet in der Schulstraße 13 in Unteruhldingen (Ortsmitte) das „Memo Café“ statt. Um 14 Uhr wird das...

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Disclaimer