Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 542568

Die Tube - Talent - Show

(lifePR) (Berlin, ) Die Tube - Talent - Show bietet jetzt jungen, musikalisch begabten Menschen die Chance, ihrem Traum, von einer Karriere im Musikbiz, ein Stück näher zu kommen. Jede / r zwischen 16 und 25 Jahren kann mitmachen und mit seinem Beitrag an einem öffentlichen Voting teilnehmen.

Der erste Preis besteht aus einer kostenlosen, professionellen Studioproduktion, Fotoschooting und Präsentation bei namhaften Musiklabels.

Dieser Talentwettbewerb möchte sich bewusst von den kommerziellen TV - Formaten abheben und seinen Fokus mehr auf die Entwicklungsfähigkeit und Förderung der Teilnehmer richten. Jeder Bewerber kann sich somit auch öfter bewerben bzw. teilnehmen.

Die Tube - Talent - Show ist gemeinnützig ausgerichtet und gehört zur Arbeitsgemeinschaft "Soziales Berlin". Ziel dieser "AG" ist die Förderung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf musischen Sektoren. Betreut und begleitet wird das Projekt von erfahrenen Musikern und Produzenten aus verschiedenen, fachbezogenen Genres.

Weitere Informationen unter: www.tube-talent-show.com oder www.sozialesberlin.de

Verantwortlich für diesen Beitrag ist die AG "Soziales Berlin".
Träger: Berliner Kinderhilfswerk e.V.
Verfasser: Ruben de Loy, Herzbergstr. 51 - 54, 10365 Berlin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Qualität zahlt sich aus

, Musik, Oper Leipzig

Die Oper Leipzig zieht Bilanz und kann auf das erfolgreichste Jahr in den letzten 15 Jahren zurückblicken. Im Kalenderjahr 2016 kamen insgesamt...

Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude

, Musik, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“, sagte der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin und trat dafür ein, diese wohltuende Wirkung...

Countertenor und Frauenchor - Artist in Residence Bejun Mehta mit Damen des MDR Rundfunkchores im Konzert

, Musik, Dresdner Philharmonie

Klanglich farbenprächtig und mit dem Kontrast der Stimmfarben äußerst reizvoll – mit „Dream of the Song“ des Briten George Benjamin (*1960) ist...

Disclaimer