Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131898

Das Berlin der wilden und goldenen Zwanziger im be Berlin stadtladen

sei lesung, sei schauspiel, sei berlin

(lifePR) (Berlin, ) Das nächtliche Berlin der zwanziger Jahre wird am 17. November von 19 bis 21 Uhr im be Berlin stadtladen in der Rochstr. 15 wiederbelebt. Mit einer besonderen Mischung aus Lesung und Schauspiel macht das Duett "Physalis" das goldene Zeitalter mit der Aufführung "Berlin bei Nacht" noch einmal erlebbar. Dazu werden Texte von Autoren wie Erich Kästner oder Egon Erwin Kisch gelesen, gespielt und gesungen.

"Physalis", das sind die zwei Charlottenburger Schauspielerinnen Nicola Kothlow und Doris Löschin. Das Duett will mit seinem Programm etwas Neues, abseits der etablierten Theatergruppen und Lesungen, zeigen. Seit Gründung im September 2006 tritt "Physalis" mit über 40 Programmen in ganz Berlin auf.

Über den be Berlin stadtladen:

Der temporäre be Berlin stadtladen in der Rochstraße schafft Raum für Menschen, die die Stadt bewegen und für die vielen kleinen und großen Geschichten, die beschreiben, was Berlin ausmacht und was Berlin heute ist: ein Ort an dem man einfach sein muss - the place to be.

Termin: Dienstag, 17. November 2009, 19 bis 21 Uhr

Ort: be Berlin stadtladen, Rochstraße 15, 10178 Berlin

Der Eintritt ist frei.

Anmeldungen unter: http://www.sei.berlin.de/live-dabei/stadtladen/november/physalis/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Faust

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 28. Januar feiert Gounods Oper FAUST in der Regie von Karsten Wiegand Premiere im Staatstheater Darmstadt. Der alte Doktor Faust...

Lesung mit Katja Riemann

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Mit seinem Roman über die Geschichte der Philosophie begeisterte Jostein Gaarder Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Gaarder unternimmt...

Heinz Holliger im Gespräch - Heinz Holliger in Concert

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Fächerübergreifende und praxisorientierte Kooperationen liegen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden sehr am Herzen. Dabei spielt...

Disclaimer