Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137200

Bürgermeister von Los Angeles trifft: Berlin und L. A. - zwei Metropolen für nachhaltiges Wachstum

(lifePR) (Berlin, ) Auf dem Weg zur UN-Klimakonferenz in Kopenhagen besuchte der Bürgermeister von Los Angeles, Antonio Villaraigosa die Partnerstadt Berlin. Auf Einladung der Berlin Partner GmbH tauschte er sich heute mit hochrangigen Vertretern der Berliner Cleantech-Branche aus. Die Diskussion fand in den Räumen der SOLON SE in Adlershof statt. Das Unternehmen ist Hersteller von Solarmodulen und solarer Systemtechnik.

Mayor Antonio Villaraigosa, Thomas Krupke (Vorstandsvorsitzender SOLON SE), Michael Geißler (Geschäftsführer Berliner Energieagentur), Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Eberhardt (Wissenschaftlicher Geschäftsführer Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH) und Volker Ratzmann Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus) diskutierten mit Berlin Partner-Geschäftsführer René Gurka mögliche gemeinsame Projekte zwischen der zweitgrößten Stadt der USA und der deutschen Hauptstadt.

Los Angeles hat ehrgeizige Ziele, will in zehn Jahren seinen Energiebedarf zu 40 Prozent aus erneuerbaren Quellen decken und zu den weltweit führenden Standorten für Entwicklung, Produktion und Anwendung erneuerbarer Energien sein. Dazu erklärt der Bürgermeister von Los Angeles, Antonio Villaraigosa: "Los Angeles ist führend in der Umweltbewegung. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Los Angeles zur saubersten grünen Großstadt Amerikas zu machen. Dazu werden wir unsere Wirtschaft umweltfreundlich gestalten, Arbeitsplätze schaffen, innovative Public Private Partnerships fördern und die erforderliche politische Infrastruktur einführen, um die Schadstoffbelastung zu reduzieren. Ich freue mich, hier in Berlin zu sein, über die Gelegenheit, vom Beispiel Deutschlands zu lernen, das als weltweit führende Nation in Fragen der Umwelt- und Energieinnovation anerkannt ist, und mich über die besten verfügbaren Methoden und Technologien auszutauschen."

Die deutsche Hauptstadt Berlin sieht ebenfalls große Potenziale in diesem Bereich. Berlins Green Economy wuchs seit 2005 um rund 20 Prozent, umfasst mindestens 500 Unternehmen und rund 42.000 Beschäftigte. René Gurka, Geschäftsführer der Berlin Partner GmbH, dazu: "Berlin und Los Angeles, das sind zwei Metropolen, die gute Chancen haben, zu globalen Zentren nachhaltigen Wachstums zu werden. Von E-Mobility über Energiesparkonzepte bis hin zu erneuerbaren Energien gibt es viele gemeinsame Ansätze. Von Zusammenarbeit und Austausch auf diesem Gebiet werden beide Städte wirtschaftlich profitieren."

Thomas Krupke, Vorstandsvorsitzender der SOLON SE sieht in den USA insbesondere für die Photovoltaik gute Marktchancen: "Dank der neuen Förderprogramme und der Erholung des Finanzsektors wird sich die Menge an neu installierter Photovoltaik-Leistung in den USA in den nächsten zwei Jahren bis 2011 jeweils verdoppeln. Dabei spielt Kalifornien eine absolute Vorreiterroller. SOLON ist auf diese Entwicklung mit einer eigenen Produktion vor Ort bestens vorbereitet."

Heute unterzeichneten Bürgermeister Antonio Villaraigosa und René Gurka, Geschäftsführer der Berlin Partner GmbH, ein Memorandum of Understanding (MOU). Hardy Schmitz, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof, und Antonio Villaraigosa hatten sich bereits am Sonntag darauf verständigt, dass Adlershof und die Entwicklungsgesellschaft von Los Angeles gemeinsam ihre Clean Tech Cluster entwickeln sowie den Austausch von Wissenschaftlern und Unternehmern fördern.

"Wir bauen derzeit unsere Kontakte mit Technologieregionen in den USA systematisch aus. Wir wollen mit dem hochproduktiven Umfeld von Los Angeles in Zukunft stärker zusammen arbeiten", so Hardy Schmitz, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer