Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60719

Bechtle trotz nachlassender Konjunktur unverändert im Aufwind

(lifePR) (Neckarsulm, ) .
- Umsatz steigt in Q2 um 7,8 Prozent auf 344,5 Millionen Euro
- EBT wächst im Quartal um 25,2 Prozent auf 11,5 Millionen Euro
- Jahresziele bekräftigt

Der Bechtle-Konzern konnte auch im zweiten Quartal 2008 bei Umsatz und Ertrag deutlich zulegen. Der Umsatz stieg um 7,8 Prozent auf 344,5 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 319,6 Millionen Euro). Das Segment IT-E-Commerce weist ein Umsatzwachstum von 8,4 Prozent auf, das Segment IT-Systemhaus trägt mit 7,4 Prozent zu dieser positiven Entwicklung bei. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte Bechtle im zweiten Quartal 2008 um 21,1 Prozent auf 11,0 Millionen Euro steigern (Vorjahresquartal: 9,1 Millionen Euro). Das Vorsteuerergebnis (EBT) verbesserte sich um 25,2 Prozent auf 11,5 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 9,2 Millionen Euro). Die EBT-Marge lag damit bei 3,3 Prozent, nach 2,9 Prozent im Vorjahresquartal. Das Ergebnis nach Steuern stieg um 45,5 Prozent und betrug im zweiten Quartal 8,4 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 5,8 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie beläuft sich auf 0,40 Euro gegenüber 0,27 Euro im Vorjahr.

"Wir können mit unseren Ergebnissen sehr zufrieden sein. Von einer konjunkturellen Eintrübung haben wir noch nichts gespürt. Wir liegen erneut über den Wachstumsraten des gesamten IT-Markts und haben den nicht-operativen Sondereffekt aus dem ersten Quartal des Vorjahrs in Höhe von 2,6 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2008 nicht nur eingeholt, sondern sogar übertroffen. Die momentane wirtschaftliche Entwicklung beobachten wir sehr genau, lassen uns aber von dem langsam spürbaren Konjunkturpessimismus nicht anstecken oder gar lähmen", sagte Ralf Klenk, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

IT-Systemhaus-Segment: Deutlich über Vorjahr

Der Umsatz der IT-Systemhäuser des Konzerns legte um 7,4 Prozent auf 220,1 Millionen Euro zu (Vorjahresquartal: 204,9 Millionen Euro). Das Wachstum ist dabei fast ausschließlich organisch. Das EBIT in diesem Segment stieg im zweiten Quartal 2008 um 67,1 Prozent auf 7,2 Millionen Euro. Die EBIT-Marge beläuft sich auf 3,3 Prozent, nach 2,1 Prozent im Vorjahr. Diese erfreuliche Ergebnissteigerung ist vor allem im Zusammenhang mit der positiven Geschäftsentwicklung der inländischen Systemhäuser im Projektgeschäft und im Managed-Services-Umfeld zu sehen.

IT-E-Commerce: Weitere Investitionen in europaweite Expansion

Das Umsatzwachstum um 8,4 Prozent auf 124,3 Millionen Euro im zweiten Quartal im Segment IT-E-Commerce war ausschließlich organisch. Das EBIT ging im gleichen Zeitraum von 4,7 Millionen Euro auf 3,7 Millionen Euro zurück. Die EBIT-Marge betrug 3,0 Prozent (Vorjahresquartal: 4,1 Prozent). Gründe für diese Entwicklung sind zum einen im ersten Quartal 2008 neu eingestellte Mitarbeiter, zum anderen notwendige Vorlaufinvestitionen für den Ausbau der europaweiten Comsoft- und ARP-Aktivitäten. "Die Maßnahmen, die wir aktuell aus einer Position der wirtschaftlichen Stärke umsetzen, sind für den mittel- und langfristigen Erfolg des Segments IT-E-Commerce unerlässlich. Auch wenn darunter die kurzfristige Performance etwas leidet sind wir davon überzeugt, dass dies notwendig ist, um das zukünftige Wachstum der Bechtle AG abzusichern", erläutert Ralf Klenk.

Weiterhin solide Finanz- und Vermögenslage

Das Eigenkapital stieg zum 30. Juni 2008 von 276,5 Millionen Euro auf 282,9 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich somit auf 65,8 Prozent (31. Dezember 2007: 61,2 Prozent). Die liquiden Mittel inklusive Wertpapiere gingen zum Ende der Berichtsperiode von 54,2 Millionen Euro auf 38,9 Millionen Euro zurück. Grund hierfür war vor allem die Aus-zahlung der Dividende in Höhe von 12,7 Millionen Euro. Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit reduzierte sich im Halbjahreszeitraum um 9,9 Millio-nen Euro und betrug 8,2 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 18,1 Millionen Euro). Ursache hierfür ist der starke Geschäftsverlauf im zweiten Quartal, vor allem im Juni, der zum Berichtsstichtag zu einem überproportionalen Aufbau der Vorräte und einem geringeren Abbau der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen als im Vorjahreszeitraum führte.

Vorstand bekräftigt Ziele für 2008

Auf Grundlage der Entwicklung im ersten Halbjahr 2008 bekräftigt der Vorstand die Ende März publizierte Zielsetzung für das Gesamtjahr 2008 mit einem Umsatz von mindestens 1,5 Milliarden Euro und einem EBT von circa 60 Millionen Euro. Voraussetzung für das Erreichen dieser Ziele ist aber, insbesondere vor dem Hintergrund des quartalsbezogen zyklischen Geschäfts der Bechtle AG, dass sich die konjunkturellen Rahmenparameter für den IT-Markt im zweiten Halbjahr 2008 nicht verschlechtern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer