Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 539879

Huml setzt auf "Masterplan Medizinstudium 2020"

Bayerns Gesundheitsministerin am Freitag bei Auftaktgespräch in Berlin

(lifePR) (München, ) Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml fordert mehr Praxisnähe im Medizinstudium. Huml betonte am Donnerstag in München: "Am Freitag werde ich in Berlin an dem Auftaktgespräch zur Entwicklung eines 'Masterplans Medizinstudium 2020' teilnehmen. Mein Ziel ist auch, die Auswahl der Studienplatzbewerber weniger nach der Abiturnote und mehr nach spezifischen Kompetenzen für den Arztberuf zu treffen."

Die Ministerin unterstrich ferner: "Die Allgemeinmedizin muss an den Hochschulen mehr Wertschätzung erfahren - und zwar rasch. Lehrstühle für Allgemeinmedizin an allen medizinischen Fakultäten sind dazu ein wichtiger Schritt."

Huml fügte hinzu: "Zu diesem Thema habe ich Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe bereits im vergangenen Jahr Vorschläge unterbreitet. Zum Beispiel sollte die Zahl der Medizinstudienplätze bundesweit um mindestens zehn Prozent erhöht werden. Außerdem müssen wir das Praktische Jahr im ländlichen Raum attraktiver gestalten."

Der "Masterplan Medizinstudium 2020" wird von einer Konferenz der Gesundheits- und Wissenschaftsminister von Bund und Ländern entwickelt. Im Frühjahr 2016 soll das Abschlussdokument verabschiedet werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zahnzwischenraumreinigung hoch drei:

, Gesundheit & Medizin, Tandex

Die einen nennen sich das Original, bei den anderen verliebt sich das Zahnfleisch, die nächsten bezeichnen sich als Vorreiter. TANDEX erhält...

Zahnzwischenraumkaries? Nicht mit uns!

, Gesundheit & Medizin, Tandex

Gute Mundhygiene und zahnärztliche Prophylaxe haben Karius und Baktus weitgehend vom Platz verwiesen. Dies bestätigte jüngst die fünfte Deutsche...

Südwest-Ärztekammern sind sich einig: "Wir müssen mehr Anstrengungen für den Ärztenachwuchs unternehmen!"

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Bei der Gestaltung des Medizinstudiums besteht Handlungsbedarf. Darin sind sich die drei Landesärztekammern im Saarland, in Hessen und in Rheinland-Pfalz...

Disclaimer