Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 133375

"marke.6", die Galerie der Bauhaus-Universität Weimar, präsentiert Preisträgerfilm der unicato-Awards

(lifePR) (Weimar, ) Die Galerie der Bauhaus-Universität Weimar "marke.6", das Bauhaus Film-Institut und das Bistro Français im Neuen Museum laden gemeinsam zur Präsentation des Films "Wassilys Feld" mit anschließender Diskussion bei Bier und Flammkuchen ein. Der Dokumentarfilm von Hendrik Löbbert und Klaus Neumann, beide Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar, wurde bei den unicato-Awards 2009 mit dem Sonderpreis Europa ausgezeichnet. Der Film wird im Rahmen des Salons "Import-Export" am 26. November um 20 Uhr im Neuen Museum gezeigt.

Filmabend mit "Wassilys Feld"
am Donnerstag, 26.11.2009, um 20 Uhr
im Bistro Français & marke.6, Ausstellungsraum der Bauhaus-Universität Weimar
im Neuen Museum Weimar, Weimarplatz 5, 99423 Weimar

Die dokumentarische Erzählung handelt von der Geschichte einer unerfüllten Liebe in Moldawien (Republik Moldau). 1969 filmte ein russisch-moldauisches Dokumentarfilmteam den jungen Wassily dabei, wie er sich als Soldat der Sowjetarmee von seinem Dorf und seiner Familie verabschiedet. Seine erste Liebe Julia fand er nach der Rückkehr in sein moldauisches Heimatdorf mit einem anderen Mann verheiratet. Fast 40 Jahre später wird der Rückblick auf sein Leben zu einer Chronik des Wandels und der Wiederkehr. Der Acker, den Wassily sein Leben lang gepflügt hat, bringt auch heute noch die Früchte hervor, die ihn und sein Dorf ernähren. Die öffentliche Wiederaufführung des historischen Filmdokuments und ein aktuelles dörfliches Hochzeitsfest weisen in verschiedene Richtungen der Geschichte und verschränken die Zeit- und Erzählebenen miteinander.

Die Autoren Klaus Neumann und Hendrik Löbbert haben beide Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar studiert. Hendrik Löbbert wuchs in Bonn im Westen der Republik auf, während Klaus Neumann seine ersten Jahre im Osten des Landes verlebte. In ihren gemeinsamen Filmarbeiten konzentrieren sie sich auf bewegende Portraits und interessieren sich besonders für Transformationsgesellschaften. Sie arbeiten als Filmemacher und Autoren.

Im Rahmen des Salons "Import-Export" werden begleitend zur Ausstellung "Import-Export: From Moldova with Love" Gesprächsrunden und Präsentationen weitere Einblicke in kulturelle und politische Thematiken der Republik Moldau geben. "Import-Export: From Moldova with Love" wird aus Mitteln des Kreativfonds der Bauhaus-Universität Weimar unterstützt.

Laufzeit der Ausstellung: 17.10.- 17.1.2010
Öffnungszeiten: Di - So, 11-16 Uhr

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Im Dezember viel Neues im MiR!

, Kunst & Kultur, Musiktheater im Revier GmbH

Das Musiktheater im Revier präsentiert sich ab sofort mit einer NEUEN WEBSITE. Seit dem 1. Dezember ist die komplett überarbeitete Internet-Präsenz...

Tanzen und Springen beim Weihnachts-Bal-Folk

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Das Klinikum Christophsbad lädt am Freitag, dem 9. Dezember, ab 17.30 Uhr zum Weihnachts-Bal-Folk ein. Neben gesungenen und gespielten Adventsliedern...

GYMMOTION - Die Faszination des Turnens mit neuem Programm "Sky" in der Chemnitz Arena

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Mit ihrem neuen Programm „SKY“ möchte die erfolgreiche Turngala „Gymmotion“ auch in diesem Jahr ihre Besucher in der Chemnitz Arena wieder begeistern....

Disclaimer