Samstag, 01. Oktober 2016


  • Pressemitteilung BoxID 539584

Ergebnis zum 1. Quartal 2015: Austrian Airlines verbessert Ergebnis weiter leicht um 1 Mio. Euro

(lifePR) (Wien, ) .
- Airline dämmt Verluste im Winter von -54 auf -53 Mio. Euro ein
- Krisen in der Ukraine und dem Nahen Osten drücken aber weiterhin Umsatz
- Austrian plant das Ergebnis im Gesamtjahr 2015 deutlich zu heben

Auch im winterbedingt traditionell schwierigen 1. Quartal lassen sich weitere kleine Fortschritte im Gesundungsprozess der Austrian Airlines in den Finanzzahlen ablesen. Zwar drücken die Krisen im Nahen Osten, Russland und der Ukraine deutlich auf Umsatz und Erlöse, doch konnte der heimische Flag-Carrier sein Ergebnis um eine Million Euro gegenüber dem Vorjahr leicht verbessen. Austrian Airlines schloss damit das erste Quartal 2015 mit einem negativen EBIT von -53 Mio. Euro ab (Q1 2014: -54 Mio. Euro).

Austrian CFO Heinz Lachinger: "Das erste Quartal ist in unseren Breitengraden traditionell schwierig. Deshalb haben wir uns im Winter 2014/15 darauf konzentriert, weitere Kosteneffekte zu heben. Das ist uns durch ein verbessertes Wartungskonzept gelungen. Im kommenden Winter wollen wir mit einem saisonal besser abgestimmten Flugprogramm - Stichwort Mauritius, Colombo und Miami als neue touristische Langstreckendestinationen - weitere Effekte auf der Erlösseite erzielen."

Der Umsatz von Austrian Airlines lag von Jänner bis Ende März 2015 mit 390 Mio. EUR um -3,3 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Die Erlösqualität konnte allerdings deutlich verbessert werden, sodass die Gesamterlöse trotz gesunkener Passagierzahlen und Angebotsreduktion um 1,0 Prozent auf 427 Mio. Euro gesteigert werden konnten. Die Gesamtaufwendungen sind um 0,7 Prozent von 476 auf 480 Mio. Euro gestiegen. Grund hierfür sind erhöhte Wartungskosten, da die großen technischen Checks vermehrt in den Winter verlegt wurden. Das EBIT betrug im 1. Quartal -53 Mio. Euro und lag damit um 1 Mio. Euro oder zwei Prozent über dem Vorjahr.

EBIT als neue Ergebniskennzahl im Lufthansa Konzern

Mit 2015 stellt die gesamte Lufthansa Group das EBIT (earnings before interest and taxes bzw. Gewinn vor Zinsen und Steuern) und "Adjusted EBIT" als neue Ergebniskennzahlen im Konzern vor. Das "Adjusted EBIT" ergibt sich aus dem EBIT, bereinigt um Abgangsbuchgewinne und -verluste, außerplanmäßige Zu- und Abschreibungen sowie Pensions-Sondereffekte.

Embraer: Umflottungsprojekt gestartet

Der Austrian Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am 19. März 2015 grünes Licht zur Umflottung der Fokker-Flugzeuge durch Embraer Mittelstreckenjets gegeben, welche derzeit bei Lufthansa CityLine im Einsatz sind. Die Umflottung soll zum Jahreswechsel starten und Ende 2017 abgeschlossen sein. Das Projekt zur Modernisierung der Mittelstreckenflotte ist bereits gestartet.

Bezüglich Flotte ist auch die geplante Stationierung von zwei Airbus A320 der Eurowings in Wien zu erwähnen. Planungsstand ist, dass diese ab Herbst 2015 von Austrian Crews bereedert werden und Direktverbindungen in Europa anbieten.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2015 beförderte Austrian Airlines 2 Mio. Passagiere. Das sind 11,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Das Angebot wurde bewusst um 6,9 Prozent zurückgenommen, um yield-verbessernde Effekte zu erzielen. Die ausgelasteten Passagierkilometer verminderten sich in Konsequenz um 8,3 Prozent, die Auslastung der Flüge ging um 1,2 Prozentpunkte auf 73,1 Prozent zurück.

Austrian Airlines hat im ersten Quartal 2015 mit 74 in Betrieb befindlichen Flugzeugen 27.507 Flüge absolviert. Das sind umgerechnet rund 305,6 Flüge am Tag. Die Regelmäßigkeit hat 99,2 Prozent betragen, die Abflugspünktlichkeit lag bei 91,1 Prozent. Damit zählt die österreichische Fluglinie weiterhin zu den pünktlichsten Airlines der Welt.

Personal- und Flottenerweiterung

Der Personalstand der Austrian Airlines Group lag zum Stichtag 31. März 2015 bei 6.021 Mitarbeitern (31.12.2014: 6.067 Mitarbeiter).

Positiver Ausblick für 2015

Austrian Airlines erwartet 2015 weitere ergebnisverbessernde Effekte aus dem erfolgreich laufenden Restrukturierungsprogramm.

"Wir möchten uns nach den sehr harten Jahren mit Fokus auf Restrukturierung wieder etwas stärker um unsere Kunden und die Weiterentwicklung unseres Geschäfts kümmern", so Austrian Airlines CEO Jaan Albrecht. Für das Geschäftsjahr 2015 erwartet Austrian Airlines trotz einer nach wie vor schwierigen Wettbewerbssituation eine Steigerung des EBIT. 2014 hatte Austrian ein "Adjusted EBIT" von +9 Mio. Euro erzielt (Ausgewiesenes Operatives Ergebnis +10 Mio. Euro).

Über die Austrian Airlines AG

Austrian Airlines ist Österreichs größte Fluggesellschaft und betreibt ein weltweites Streckennetz von rund 130 Destinationen. In Zentral- und Osteuropa ist das Streckennetz mit 40 Destinationen besonders dicht. Der Heimatflughafen Wien ist durch seine günstige geografische Lage im Herzen Europas eine ideale Drehscheibe zwischen Ost und West. Austrian Airlines ist Teil des Lufthansa Konzerns, dem größten Airline Verbund Europas sowie Mitglied der Star Alliance, dem ersten weltumspannenden Verbund internationaler Fluggesellschaften. Weitere Informationen finden Sie unter www.austrian.com oder folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, YouTube oder red blog.

Gegründet 1997 als erster weltumspannender Verbund internationaler Fluggesellschaften, befördert die Star Alliance ihre Passagiere bequem und zuverlässig rund um den Globus. Bereits mehrere Male wurde sie mit Preisen ausgezeichnet unter anderem von Air Transport World mit dem Market Leadership Award und vom Reisemagazin Business Traveller und dem Marktforschungsinstitut Skytrax zur Best Airline Alliance. Die Mitglieder sind: Adria Airways, Aegean Airlines, Air Canada, Air China, Air India, Air New Zealand, ANA, Asiana Airlines, Austrian, Avianca, Brussels Airlines, Copa Airlines, Croatia Airlines, EGYPTAIR, Ethiopian Airlines, EVA Air, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, TAP Portugal, Turkish Airlines, THAI und United. Die Aufnahme von Avianca Brasil ist zurzeit in Vorbereitung. Insgesamt bietet der Linienverbund derzeit mehr als 18.500 tägliche Flüge zu 1.321 Flughäfen in 193 Ländern an. Weitere Informationen finden Sie unter www.staralliance.com oder folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, YouTube oder LinkedIn.

Eigentümer, Herausgeber, Vervielfältiger: Austrian Airlines AG, Corporate Communications, public.relations@austrian.com. Die Angaben zur Offenlegung gemäß §§ 24 und 25 Mediengesetz sind unter www.austrian.com auffindbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hausrat-Tarif der Württembergischen mit einzigartigen Leistungen

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische (W&W), hat ihre Hausratversicherung...

Keine Sorgen mit der Rechtsberatung - Haftpflichtversicherung für Kammerberufe

, Finanzen & Versicherungen, Nürnberger Versicherungsgruppe

Pleiten, Pech und Pannen sind Teil des Lebens wie auch des Berufslebens. Problematisch wird es jedoch, wenn Dritte durch kleine oder große Fehler...

creditweb bei Finanztest gleich 4x auf dem ersten Platz

, Finanzen & Versicherungen, creditweb GmbH

Die Testbedingungen hatten es in sich. Die Redaktion von Finanztest wählte für ihre Suche nach den günstigsten Immobilienkrediten mehr als 70...

Disclaimer