Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 61483

11,2 % Passagierwachstum in den Focus East Regionen

Verkehrsergebnis der Austrian Airlines Group für Jänner bis Juli 2008

(lifePR) (Wien, ) Im Zeitraum von Jänner bis Juli konnte mit insgesamt rund 6,3 Mio. beförderten Fluggästen (Linie und Charter) ein Zuwachs von 1,2% erzielt werden. Die Gesamtauslastung lag mit 74,9% auf Vorjahresniveau. Dem plangemäßen Passagierrückgang von 12,0% auf der Langstrecke steht ein starkes Passagierplus von 11,2% in den Focus East Regionen (CEE und Nahost) gegenüber.

Im Juli blieb die Gesamtauslastung der Austrian Airlines Group, trotz eines Rückgangs in der Luftfahrtindustrie, mit einem leichten Plus um 0,3 Prozentpunkte stabil auf 79,6%. Insgesamt wurden im Juli rund 1,1 Mio. Passagiere im Linien- und Chartersegment befördert und damit aufgrund einer Reduktion von Kapazitäten um 3,8% weniger als im Vorjahr. Passagierwachstum konnte mit 0,5% erneut in den Focus East Gebieten erzielt werden. Im Liniensegment verzeichnete die Austrian Airlines Group im Juli einen leichten Passagierrückgang von 1,5%. Die Auslastung blieb mit 77,9% stabil auf Vorjahresniveau.

Focus East Region als Wachstumsmotor im Kurz- und Mittelstreckensegment
Von Jänner bis Juli konnte im Kurz- und Mittelstreckensegment ein deutlicher Passagierzuwachs von 4,9% gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden. Die ausgelasteten Passagierkilometer der Liniendienste (RPK) stiegen überproportional um 6,7%, was mit einem Plus von 13,4% zum Großteil der Focus East Region zuzuschreiben ist. Das Linienangebot (ASK) wurde mit Streckenneuaufnahmen wie Baia Mare in Rumänien sowie Sochi und Nizhniy Novgorod in Russland um 5,1% erhöht. Der daraus resultierende verbesserte Passagierladefaktor lag mit 67,5% um 1,0 Prozentpunkte über dem Vorjahr.

Mit rund 753.500 beförderten Fluggästen im Juli erzielte die Austrian Airlines Group ein leichtes Minus von 1,4% gegenüber 2007. Bei einer Angebotsausweitung (ASK) um 1,5%, konnten die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) dieser Liniendienste um 0,2% gesteigert werden. Der Passagierladefaktor lag in diesem Segment bei 70,3% und damit um 0,9 Prozentpunkte unter dem Vergleichswert aus 2007. In den Focus East Regionen kam es zu einer starken Angebotsausweitung, damit konnte erneut ein Passagierwachstum von 0,5% erzielt werden.

Langstrecke mit stabiler Auslastung
Kumuliert wurden von Jänner bis Juli im Langstreckensegment rund 686.200 Linien-Passagiere befördert und damit plangemäß um 12,0% weniger als im Vergleichszeitraum 2007. Bei einer strukturbedingten Angebotsreduktion (ASK) um 16,8% sanken die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) dieser Liniendienste um 17,1%. Der Passagierladefaktor im Langstreckenbereich konnte dementsprechend mit 81,6% relativ stabil gehalten werden.

Im Juli ging die Passagierzahl aufgrund einzelner wetterbedingter Flugstreichungen gegenüber dem Vorjahr um 1,9% leicht zurück. Das Linienangebot auf der Langstrecke (ASK) lag im Juli um 3,3% unter den Vergleichswerten des Vorjahres, die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) sanken unterproportional um 2,0%. Die Auslastung konnte daher um 1,1 Prozentpunkte auf 86,1% gesteigert werden.

Chartersegment gut positioniert
Von Jänner bis Juli wurden aufgrund von geplanten Kapazitätsanpassungen rund 735.000 Passagiere befördert, der Passagierladefaktor ist im Juli um 3,2 Prozentpunkte im Vergleich zu Juli 2007 deutlich gestiegen. Auch im Zeitraum Jänner bis Juli wurde ein Auslastungsplus von 2,3 Prozentpunkten erreicht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer