Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 549267

Aurubis mit sehr gutem Neun-Monats-Ergebnis - hervorragendes Ergebnis für das Geschäftsjahr 2014/15 erwartet

(lifePR) (Hamburg, ) Der Aurubis-Konzern (Aurubis) erwirtschaftete in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2014/15 ein sehr gutes operatives Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 261 Mio. € (Vj. 75 Mio. €). Die operative Rendite auf das eingesetzte Kapital, der ROCE (Return on Capital Employed), erreichte hervorragende 18,7 % (Vj. 4,2 %).

Zu dem sehr guten Ergebnis trugen insbesondere höhere Schmelz- und Raffinierlöhne für die Einsatzmaterialien Kupferkonzentrate und Altkupfer, weltweit deutlich gestiegene Schwefelsäurepreise, eine höhere Kathodenprämie sowie der starke US-Dollar bei. Zudem haben wir unsere Anlagen mit hoher Produktionsleistung, einem sehr guten Metallausbringen und einem vorteilhaften Mix der Einsatzmaterialien betrieben. Im operativen Ergebnis ist eine ergebnisbelastende Aufholung des Sondereffekts aus dem 2. Quartal in Höhe von 18 Mio. € enthalten.

Die Märkte für unsere Kupferprodukte zeigten sich nach wie vor inhomogen: Während die europäische Nachfrage nach Gießwalzdraht und Stranggussformaten ungebrochen gut war, zeigte sich der Bedarf an Flachwalzprodukten in Europa und den USA gedämpft.

"Das dritte Quartal konnte an das sehr gute zweite Quartal anschließen. Dazu trugen nicht nur das gute Marktumfeld, sondern auch die anhaltend hohe Produktionsleistung unserer Anlagen bei", fasste Dr. Bernd Drouven, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG, das Ergebnis zusammen.

Der Umsatz des Aurubis-Konzerns lag in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2014/15 mit 8.467 Mio. € durch in Euro höhere Metallpreise über dem Vorjahr (8.297 Mio. €).

Das IFRS-Konzernergebnis vor Steuern (EBT) lag bei 245 Mio. € (Vorjahr 21 Mio. €). Das IFRS-Ergebnis enthält im Gegensatz zum operativen Ergebnis u.a. Bewertungseffekte durch Kupferpreisschwankungen. Für die Beurteilung des Geschäftsverlaufs und für die Steuerung des Unternehmens ist für Aurubis daher das operative Ergebnis ausschlaggebend.

Ausblick

Wir gehen weiterhin von einem guten Angebot an Kupferkonzentraten und gegenüber Vorjahr deutlich verbesserten Schmelz- und Raffinierlöhnen aus, vor allem bedingt durch unsere Fokussierung auf komplexe Konzentrate, die nicht den Benchmark-Konditionen unterliegen. Darüber hinaus erwarten wir aus den im Prozess befindlichen Einsatzmaterialien ein sehr hohes Metallausbringen. Auch den Altkupfermarkt sehen wir im 4. Quartal stabil mit guten Raffinierlöhnen.

Bei Gießwalzdraht und Stranggussformaten beruhigt sich üblicherweise im 4. Quartal die Nachfrage. Aufgrund des weiterhin schwachen Euros und der damit verbundenen starken Exporte der europäischen Industrie wird diese Abschwächung jedoch voraussichtlich deutlich weniger ausgeprägt sein als noch im Vorjahr. Den weiteren Geschäftsverlauf im Spätsommer beurteilen wir mit Blick auf die Orderbücher unserer Kunden optimistisch. Einzig unsere Erwartungen für die europäischen und nordamerikanischen Märkte für Flachwalzprodukte sind verhalten.

Die Schwefelsäuremärkte sehen wir grundsätzlich weiterhin positiv. Bedingt durch die Verfügbarkeiten in Südamerika könnte es im 4. Quartal, insbesondere im Spotgeschäft, zu leicht rückläufigen Preisen im Überseegeschäft kommen.

Insgesamt erwarten wir für das Geschäftsjahr, dass sowohl der Konzentratdurchsatz als auch die Kathodenproduktion über dem Vorjahr liegen werden.

Darüber hinaus gehen wir von ersten Beiträgen aus unseren Ergebnisverbesserungsprojekten im laufenden Geschäftsjahr aus.

"Neben einem stabilen Marktumfeld erwarten wir vor allem eine hohe operative Leistung in allen Bereichen. Sofern keine außerordentlichen Ereignisse eintreten, dürfte das operative Ergebnis des Geschäftsjahres 2014/15 sehr gut werden, möglicherweise wird es sogar das beste Ergebnis der Firmengeschichte", so Dr. Bernd Drouven abschließend.

Den vollständigen Bericht über die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2014/15 finden Sie unter www.aurubis.com.

Aurubis AG

Aurubis ist der führende integrierte Kupferkonzern und zudem der größte Kupferrecycler weltweit. Wir produzieren jährlich mehr als 1 Mio. t Kupferkathoden und daraus diverse Kupferprodukte. Produktionskompetenz ist unsere Stärke und die Triebfeder unseres Erfolgs.
Aurubis beschäftigt rund 6.300 Mitarbeiter, verfügt über Produktionsstandorte in Europa und den USA sowie über ein ausgedehntes Service- und Vertriebssystem für Kupferprodukte in Europa, Asien und Nordamerika.
Mit unserem Leistungsangebot gehören wir zur Spitzengruppe unserer Branche. Im Kerngeschäft produzieren wir börsenfähige Kupferkathoden aus Kupferkonzentraten, Altkupfer und anderen Recyclingrohstoffen. Diese werden im Konzern zu Gießwalzdraht, Stranggussformaten, Walzprodukten, Bändern sowie Spezialdrähten und Profilen aus Kupfer und Kupferlegierungen weiterverarbeitet. Edelmetalle und eine Reihe anderer Produkte wie Schwefelsäure und Eisensilikat ergänzen unser Produktportfolio.
Zu den Kunden von Aurubis zählen u. a. Unternehmen der Kupferhalbzeugindustrie, der Elektro-, Elektronik- und der Chemieindustrie, sowie Zulieferer für die Branchen Erneuerbare Energien, Bau- und Automobilindustrie.
Aurubis ist auf nachhaltiges Wachstum und Wertsteigerung ausgerichtet: Die wesentlichen Inhalte unserer Strategie sind der Ausbau unserer führenden Marktposition als integrierter Kupferhersteller, die Nutzung von Wachstumschancen und der verantwortliche Umgang mit Menschen, Ressourcen und der Umwelt.
Die Aurubis-Aktie gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an und ist im MDAX und dem Global Challenges Index (GCX) gelistet.
Weitere Informationen: www.aurubis.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wechsel an W&W-Spitze im Januar

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Der bereits für das Jahr 2017 angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum 1.1.2017 statt. Dr. Alexander...

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Disclaimer