Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156133

Bestes erstes Quartal mit rund 264.100 Auslieferungen

(lifePR) (Ingolstadt, ) .
- Rund 26 Prozent Zuwachs gegenüber Vorjahr
- Zweistellige Zuwachsraten in allen Regionen
- März stärkster Monat aller Zeiten mit rund rund 110.400 Autos
- Hohe Zuwächse bei Audi A5, Q5 und A4
- Vertriebschef Peter Schwarzenbauer: "Erwarten für zweites Quartal weiteres Absatzwachstum"

Mit rund 264.100 Auslieferungen weltweit schrieb die AUDI AG in diesem Jahr das stärkste erste Quartal ihrer Geschichte. In allen Vertriebsregionen der Welt, in Europa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik und Afrika mit dem Nahen/Mittleren Osten, verzeichnete die Marke mit den Vier Ringen über die ersten drei Monate zweistellige Wachstumszahlen. Weltweit betrug das Absatzplus 25,9 Prozent. Allein im März verkaufte Audi rund 110.400 Automobile weltweit - für die Ingolstädter das beste Monatsergebnis in der Geschichte des Unternehmens.

"Mit diesem Absatzergebnis haben wir sogar die Vergleichszahlen des Rekordjahres 2008 übertroffen", kommentierte Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb der AUDI AG. Und weiter:"Für das zweite Quartal 2010 erwarten wir weiteres Wachstum gegenüber Vorjahr. Auch dank der neuen Generation unseres Flaggschiffs Audi A8, den wir gerade in den Handel bringen."

Treiber der guten Absatzentwicklung im ersten Quartal waren Schwarzenbauer zufolge unter anderem die neuen Modelle Audi A5 Sportback und das A5 Cabriolet. Zudem verwies er auf die weiterhin starken Zahlen beim Audi Q5 und bei den Modellen A4 und A6.

In Europa stiegen die Auslieferungen im ersten Quartal um 12,0 Prozent auf rund 162.500 Einheiten. In Westeuropa setzte sich der Wachstumstrend weiter fort: Von Januar bis März erreichte Audi mit rund 154.550 verkauften Autos ein Plus von 12,0 Prozent. Aber auch in Osteuropa stiegen die Absatzzahlen von Januar bis März wieder um 10,7 Prozent.

In den USA verkaufte Audi über die ersten drei Monate mit 21.315 Einheiten 34,8 Pro­zent mehr als im ersten Quartal 2009. Dank einem Zuwachs von 62,0 Prozent in Kanada (3.230 Autos) erreichte Audi in gesamt Nordamerika ein Plus von 35,4 Pro­zent. In Südamerika verkaufte Audi dank steigender Absatzzahlen vor allem in Argentinien und Brasilien mit rund 3.000 Einheiten 70,5 Prozent mehr Autos als im ersten Quartal 2009.

Das starke Wachstum in China (inkl. Hongkong) bricht nicht ab: Im ersten Quartal lagen die Absatzzahlen hier 77,3 Prozent über denen der ersten drei Monate 2009. In der gesamten Region Asien-Pazifik erreichte Audi einen Zuwachs von 70,0 Pro­zent auf rund 64.450 Auslieferungen an Kunden.

Und auch in der verbleibenden Region Afrika und Naher/Mittlerer Osten stiegen die Verkaufszahlen: Mit rund 8.400 Autos lagen die Verkaufszahlen 40,2 Prozent über denen des Vorjahres. Der größte Einzelmarkt war Südafrika: Hier setzte die Marke mit den Vier Ringen von Januar bis März 3.286 Autos ab (plus 36,0 Prozent).

Audi AG

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2009 rund 950.000 Automobile der Marke Audi verkauft. Das Unternehmen erreichte bei einem Umsatz von € 29,8 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 1,6 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Gy?r (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die CKD-Produktion des Audi A6 und Anfang Oktober 2008 die des Audi A4 in Aurangabad in Indien. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 58.000 Mitarbeiter, davon 45.400 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2010 bis 2012 insgesamt € 5,5 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle auf 42 erweitern.

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr - im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der neu gegründeten Audi Stiftung für Umwelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Extraschutz ab sofort auch als Reparaturprodukt erhältlich

, Finanzen & Versicherungen, Einhaus-Gruppe GmbH

Extrapolice24 bietet seinen Vertriebspartnern ab sofort die Möglichkeit, den Extraschutz24 mit einem Reparaturservice anzubieten. „Es gibt nach...

Eigentümer haften unbegrenzt und auch ohne Verschulden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

In den Wintermonaten läuft die Heizung auf Hochtouren. Wer mit Öl heizt, trägt eine große Verantwortung. Schon ein Liter Heizöl kann eine Million...

Disclaimer