Freitag, 30. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 539576

Audi setzt auch bei Fahrerassistenzsystemen auf hochauflösende Navi-Karten

(lifePR) (Ingolstadt, )

Hochgenaue Daten sorgen für mehr Komfort und weniger Verbrauch

Prädiktiver Effizienzassistent im Audi Q7* spart bis zu zehn Prozent Kraftstoff

Entwicklungsvorstand Prof. Dr. Ulrich Hackenberg: "Bedeutung von hochauflösenden Karten wächst weiter."



Gemeinsam mit starken Partnern entwickelt die Premiummarke ein neues hochauflösendes Kartenmaterial. Ein aktuelles Beispiel für das Potenzial dieser Daten liefert der Prädiktive Effizienzassistent im neuen Audi Q7*. Er nutzt die Topografie, um deutlicher effizienter und komfortabler ans Ziel zu kommen. Auch für das pilotierte Fahren werden hochauflösende Karten eine wichtige Rolle spielen.

"Die Bedeutung von hochauflösenden dreidimensionalen Karten wird in Zukunft weiter wachsen", erklärt Audi-Entwicklungsvorstand Prof. Dr. Ulrich Hackenberg und verweist auf das pilotierte Fahren als typischen Anwendungsfall: "Hier nutzen wir die Daten vor allem in Situationen, in denen eine präzise Vorausschau entscheidend ist - etwa an Autobahnkreuzen, Gabelungen sowie Ab- und Auffahrten." In diversen Technikträgern arbeitet Audi mit strategischen Partnern wie dem niederländischen Karten- und Navigationsanbieter TomTom an der Navigationskarte von Morgen. Wegweisend für die Technologie des pilotierten Fahrens und den Einsatz hochauflösender Karten wird die nächste Generation des Audi A8* sein.

Schon heute profitieren Audi-Kunden in hohem Maße von einem genauen Kartenmaterial. Der Prädiktive Effizienzassistent im neuen Q7* nutzt - auch bei inaktiver Zielführung - hochpräzise Streckendaten, die bereits Informationen zum Höhenprofil enthalten. Auf Wunsch unterstützt das System beim Kraftstoffsparen. Es weist den Fahrer gezielt auf Situationen hin, in denen er sinnvoll das Tempo verlangsamen sollte. Der Prädiktive Effizienzassistent erkennt Kurven, Kreisverkehre und Kreuzungen, Gefälle und Steigungen sowie Ortschaften und Tempolimit-Schilder - in vielen Fällen lange, bevor der Fahrer sie sieht. Wer das System voll ausnutzt, kann den Kraftstoffverbrauch um bis zu zehn Prozent senken.

*Verbrauchsangaben der genannten Modelle:

Audi Q7:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,3 – 5,7**
CO2-Emission kombiniert in g/km: 193 – 149**

Audi A8:
Das Fahrzeug wird noch nicht zum Kauf angeboten. Es besitzt noch keine Gesamtbetriebserlaubnis und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

**Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs variieren aufgrund der Räder- beziehungsweise Reifenwahl und hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst.

Über die Audi AG

Der Audi‑Konzern hat im Jahr 2014 rund 1.741.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. 2014 hat das Unternehmen bei einem Umsatz von € 53,8 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 5,15 Mrd. erreicht. Das Unternehmen ist global in mehr als 100 Märkten präsent und produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Brüssel (Belgien), Bratislava (Slowakei), Martorell (Spanien), Kaluga (Russland), Aurangabad (Indien), Changchun und Foshan (China) sowie Jakarta (Indonesien). Noch in diesem Jahr startet die Marke mit den Vier Ringen ihre Fertigung in Curitiba (Brasilien) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko). 100 prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die quattro GmbH (Neckarsulm), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit mehr als 80.000 Mitarbeiter, davon rund 58.000 in Deutschland. Von 2015 bis 2019 plant es Gesamtinvestitionen in Höhe von € 24 Mrd. - überwiegend in neue Produkte und nachhaltige Technologien. Audi steht zu seiner unternehmerischen Verantwortung und hat Nachhaltigkeit als Maßgabe für Prozesse und Produkte strategisch verankert. Das langfristige Ziel ist CO2‑neutrale Mobilität.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dobrindt: Klare Leitlinien für Algorithmen entwickeln

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die von Bundesminister Alexander Dobrindt eingesetzte Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren ist heute zu ihrer ersten Sitzung im BMVI zusammengekommen....

BMW Group recognises suppliers for best innovations

, Mobile & Verkehr, BMW AG

The BMW Group has bestowed its fourth BMW Supplier Innovation Award. A total of six suppliers were honoured for their outstanding achievements...

Schmerzensgeld für Bus-Fahrgäste nach Vollbremsung

, Mobile & Verkehr, ARAG SE

Wer schon einmal Bus gefahren ist, weiß, wie gefährlich es sein kann, wenn der Bus plötzlich bremst. Gut beraten sind dann diejenigen, die sich...

Disclaimer