Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67648

Das Prüfgelände Papenburg feiert am 8. Oktober 2008 sein 10jähriges Bestehen

Seit 10 Jahren drehen nicht nur Erlkönige auf dem Papenburger Automobil-Prüfgelände ihre Runden

(lifePR) (Papenburg, ) 10 Jahre liegt die offizielle Eröffnung des Papenburger Prüfgeländes - vielen aus der Zeit der Projekt- und Bauphase noch unter dem Namen "Mercedes-Teststrecke" bekannt - nun schon zurück. 10 Jahre, in denen allerhand passiert ist.

1991 fiel die Entscheidung der damaligen Daimler Benz AG, das Prüfgelände als Testareal für zukünftige Fahrzeuge in Papenburg zu errichten. Vier Jahre dauerte alleine das umfangreiche Genehmigungsverfahren, an dessen Ende es im Januar 1995 grünes Licht für den Bau des Prüfgeländes gab.

Unmittelbar danach begannen überwiegend regionale Firmen mit der Umsetzung des 130 Mio. Euro-Bauprojekts. Hierbei wurden ca. 900.000 to Asphalt verarbeitet und 3,5 Mio. m³ Torf bewegt. Die Bauarbeiten wurden unter der Beachtung von hohen ökologischen Auflagen durchgeführt. So wurden z. B. der Sand für den Unterbau der Straßen per Pipelines zum Gelände gefördert, 500.000 Pflanzen gesetzt und Moorflächen innerhalb und außerhalb des Areals wiedervernässt. Ca. 1.000 ha umfassen die gesamten Renaturierungsflächen des Prüfgeländes, die dauerhaft von der ATP GmbH gepflegt werden. Viele damalige "Gegner" der Prüfgeländeerrichtung haben im Laufe der Zeit Ihre Meinung geändert und sind inzwischen von der positiven Entwicklung von Flora und Fauna beeindruckt.

Im Sommer 1997 begann nach über zweijähriger Bauzeit der erste Testbetrieb, seinerzeit existierten nur 5 Streckenmodule: Ovalrundkurs, Handlingkurs (Nachbildung des kleinen Hockenheimrings), Fahrdynamikfläche, Bremsmessstrecke und der Dauerlaufkurs. Mittlerweile ist die Anzahl der Strecken auf 14 unterschiedliche Testmodule mit einer Gesamtlänge von ca. 75 km angewachsen.

Die offizielle Eröffnung des Prüfgeländes fand schließlich am 8. Oktober 1998 statt und von Anfang an waren die Tore nicht nur für den Erbauer Daimler-Benz und dessen Pkw- und Lkw-Marken geöffnet, sondern einmalig in der Geschichte deutscher Automobil-Prüfgelände auch für Fahrzeughersteller und -zulieferer sowohl nationaler als auch internationaler Herkunft.

Als Betreiberin des Geländes fungierte in den Jahren von 1997 bis 2000 die amerikanische Firma "EG & G", die im September 2000, verbunden mit dem Einstieg der Wilhelm Karmann GmbH aus Osnabrück als Hauptgesellschafter, von der neu gegründeten "ATP Automotive Testing Papenburg GmbH" abgelöst wurde.

Seither wird die Geschäftsführung der ATP GmbH durch Vertreter der beiden Gesellschafterfirmen der Wilhelm Karmann GmbH und der MBtechnology GmbH besetzt, aktuell sind dies Wolf-Dieter Hilgert (Vorsitz), Rainer Staron und Klaus Vosteen.

Da die Anforderungen des Marktes sich permanent verändern, setzt die ATP-Geschäftsführung alles daran, die Infrastruktur des Prüfgeländes dem Bedarf entsprechend anzupassen.

Hierzu einige Beispiele der Weiterentwicklung des Geländes:
- 2002 neues Werkstattgebäude
- 2002 neues Prüfstandgebäude
- 2003 Neubau Schrägfahrbahnen
- 2004 Um- bzw. Neubau Naturstraße
- 2004 Erweiterung Verwaltungsgebäude
- 2007 Neubau City-Dauerlauf-Parcours
- 2008 Errichtung Erdgastankstelle

Nachdem in den ersten Jahren das Geschäft der ATP fast ausschließlich auf der Vermietung von Streckenmodulen basierte, wurde durch Eigeninitiative und die dadurch geweckte Nachfrage der Kunden das Portfolio der ATP bisher um folgende neue Kompetenzfelder erweitert:

Engineering
- Gesamtfahrzeugerprobung
- Dauerlauferprobung
- Bremsenerprobung
- Fahrdynamikerprobung

Fahrsicherheit
- Fahrsicherheitstrainings für Jedermann
- "Prüfgeländeführerscheine" für Industriekunden

Veranstaltungen
- Durchführung von Veranstaltungen mit automobilem Bezug im Rahmen der freien Restkapazitäten

Auch in den nächsten Jahren sind weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur (Strecken, Werkstätten, technische Einrichtungen) geplant, um einerseits den stetig anwachsenden Kundenanforderungen und andererseits der gestiegenen Kundenanzahl gerecht werden zu können. Dies beinhaltet u.a. auch eine weitere Aufstockung der Mitarbeiter im Bereich Engineering, die im Kundenauftrag Erprobungsprojekte eigenverantwortlich durchführen. Aktuell beschäftigt die ATP GmbH ca. 80 direkte Mitarbeiter, zu denen ca. 200 indirekte hinzuzurechnen sind, die bei externen Lieferanten - die ATP als Partnerfirmen ansieht - in den verschiedensten Funktionen, z. B. als Testfahrer oder Werkschützer usw., täglich auf dem Gelände tätig sind. Die Ausbildungsquote der ATP liegt seit einigen Jahren bei annähernd 10% in den 3 Ausbildungsberufen Industriekaufmann/-frau, Kfz-Mechatroniker/In und Straßenwärter, zu denen ab August 2009 ein weiteres Berufsbild, das des/r "Elektronikers/erin in der Betriebstechnik" hinzukommen wird.

Fazit:

In den ersten 10 Jahren seit der Eröffnung entwickelte sich die ATP zu einem der international führenden herstellerunabhängigen Prüfgelände. Durch die absolute Kundenorientierung aller Geschäftsprozesse, zu denen z. B. auch die regelmäßige standardisierte Erfassung der Kundenzufriedenheit gehört, und durch eine ausgeprägte Mitarbeiterorientierung soll das Wachstum der ATP auch in den nächsten Jahren kontinuierlich fortgesetzt werden, damit es auch in Zukunft weiteren Grund zum Feiern gibt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Pneumobil auch 2016 Testsieger der Benchmarkstudie ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service

, Mobile & Verkehr, Pirelli Deutschland GmbH

Seit 2011 analysiert die Kölner ServiceValue GmbH einmal im Jahr die Kundenorientierung von überregionalen Anbietern des Reifen- und Kfz-Service....

Bridgestone auf der DeLuTa 2016

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Bridgestone präsentiert als Fördermitglied im Verband der Lohnunternehmen vom 7. bis 8. Dezember 2016 auf der DeLuTa (Deutsche Lohnunternehmertagun­g)...

Disclaimer