Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60622

Brand in Psychiatrie der Asklepios Klinik Harburg

Betroffenes Gebäude teilweise evakuiert

(lifePR) (Hamburg, ) Brandmelder haben heute gegen 10:30 Uhr in Haus 16 der Erwachsenenpsychiatrie der Asklepios Klinik Harburg Alarm ausgelöst. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen hat es bei dem Brand zwei verletzte Personen gegeben: ein Patient (26) mit einer Rauchgasvergiftung sowie eine Mitarbeiterin (52) mit leichten Schnittwunden. Keiner der Verletzten ist in Lebensgefahr, beide wurden bereits vor Ort behandelt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr binnen kurzer Zeit gelöscht werden.

Der betroffene Teil des Gebäudes wurde teilweise evakuiert, dabei wurden ca. 50 Personen in ein anderes Gebäude verlegt. Zu der Brandursache sowie zum Sachschaden kann gegenwärtig noch nichts gesagt werden, die Feuerwehr ist noch vor Ort.

Notfallversorgung weiterhin gewährleistet, auch Patientenbesuche möglich

Das Haus nimmt weiter an der Notfallversorgung teil, da nur eine Station der Psychiatrie teilweise betroffen ist. Geplante Untersuchungen und Termine müssen nicht verschoben werden. Angehörigen- Besuche sind in der Psychiatrie auch heute möglich, auch der Krankenhausbetrieb läuft normal weiter. Die Möglichkeit, Aufnahmen zu machen, haben die Medien vor Ort bereits wahrgenommen, weitere Aufnahmetermine sind heute nicht vorgesehen.

Die nächste Lageinfo kann gegen 15 Uhr abgefragt werden.

Asklepios Kliniken GmbH

Asklepios ist eine der führenden internationalen Klinikketten. Die Gruppe trägt Verantwortung für über 100 Einrichtungen, knapp 40 Tageskliniken, rund 22.000 Betten und 36.000 Mitarbeiter in Deutschland, Europa und den USA. Jährlich vertrauen rund eine Million Patienten ihre Gesundheit Asklepios an. Mit diesen Kennzahlen und einer Umsatzverantwortung von rund 2,3 Milliarden Euro in der Gesamtgruppe ist Asklepios die größte private Klinikkette in der Bundesrepublik und in Europa. Die Asklepios Kliniken Hamburg GmbH zählt mit rund 11.000 Mitarbeitern zu den drei größten privaten Arbeitgeber in der Hansestadt, dem bedeutendsten Klinikmarkt Deutschlands. Asklepios Kliniken in und um Hamburg: Altona, Barmbek, Harburg, Klinikum Nord (Ochsenzoll / Heidberg), St. Georg, Wandsbek, Westklinikum Rissen, Bad Oldesloe, Bad Schwartau.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Mein erwachsenes Kind hat Multiple Sklerose“

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Wird einem Menschen die Diagnose Multiple Sklerose (MS) gestellt, so betrifft es in der Regel neben Partnern und Kindern auch die Eltern des...

Luftverschmutzung gefährdet das Herz: Wie schützt man sich?

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Viel zu wenig bekannt ist, dass auch hierzulande die Luftverschmutzung ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellt. Luftverschmutzung...

Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven

, Gesundheit & Medizin, PhytoDoc Ltd.

Regelmäßig während der dunklen Jahreszeit kommt die Sorge vor der sogenannten Winterdepression auf. Häufig verbirgt sich hinter den Beschwerden...

Disclaimer