Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159915

"Ein Meister im modernen Sport des Networking"

60. Geburtstag von Architektenkammerpräsident Hartmut Miksch

(lifePR) (Düsseldorf, ) Ein "homo politicus", ein "Architektenkümmerer", ein "Meister im modernen Sport des Networking" - mit diesen Beschreibungen ehrten gestern (26.04.10) rund 250 Repräsentanten aus Architektur, Kultur, Politik, Wirtschaft und Verwaltung den Präsidenten der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch. Die Architektenkammer NRW und das Versorgungswerk der Kammer hatten zu einem Empfang in das NRW-Forum in Düsseldorf eingeladen. Unter den Gästen waren gleich drei Bauminister des Landes Nordrhein-Westfalen und - als Überraschungsgast - der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer.

Der Düsseldorfer Architekt Hartmut Miksch leitet seit neun Jahren als Präsident die Architektenkammer NRW, die die rund 30.000 Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner des Landes vertritt. Berufspolitisch aktiv ist der Diplom-Ingenieur allerdings schon seit Studienzeiten; 1988 wurde er mit erst 37 Jahren in den Vorstand der nordrhein-westfälischen Architektenkammer gewählt.

"Die Meinung und die Arbeit der Architektenkammer genießen in der Landesregierung und im Landtag einen sehr guten Ruf", hob NRW-Bauminister Lutz Lienenkämper in seiner Ansprache hervor. Er verwies auf die zahlreich anwesenden Abgeordneten des Landtags, die über alle Parteien hinweg die Stellungnahmen und fachlichen Kommentare des Präsidenten der Architektenkammer schätzten. Bundesbauminister Peter Ramsauer lobte vor allem den Einsatz der nordrhein-westfälischen Architektinnen und Architekten für die Baukultur in Deutschland. "Ihre Landesinitiative StadtBauKultur NRW ist bundesweit bekannt, und das liegt sicherlich auch in dem großen persönlichen Engagement Ihres Präsidenten begründet", so Ramsauer.

Auch die früheren NRW-Bauminister Oliver Wittke und Dr. Michael Vesper waren zu dem Empfang nach Düsseldorf gekommen. Vesper erinnerte in einer Laudatio an die Zeit Anfang der 2000er Jahre, als er mit Hartmut Miksch viele Projekte - wie die Landesinitiative StadtBauKultur NRW -, aber auch viele politisch umstrittene Fragen im Dialog einvernehmlich hatte lösen können. "Der Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen ist authentisch, original, echt - und ein Mann von großer Überzeugungskraft und Zuverlässigkeit", charakterisierte der heutige Generalsekretär des Deutschen Olympischen Sportbundes den Kammerpräsidenten.

Unter den Gästen waren viele Weggefährten, Freunde und politische Partner des Jubilars, unter ihnen der Vorsitzende des Ausschusses für Bauen und Verkehr des Landtags NRW, Wolfgang Röken; der baupolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Heinz Sahnen; der künstlerische Direktor der Kulturhauptstadt RUHR.2010 für den Bereich "Stadt der Möglichkeiten", Prof. Karl-Heinz Petzinka; der Direktor des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland-Westfalen, Alexander Rychter; der Präsident der Bundesarchitektenkammer, Prof. Arno Sighard Schmid, der Ehrenpräsident der Architektenkammer NRW, Hermannjosef Beu, sowie zahlreiche weitere Repräsentanten von deutschen Architekten- und Ingenieurkammern, aus der Wohnungs- und Bauwirtschaft sowie der Landesverwaltung und den Kommunen in NRW.

Vita:

Hartmut Miksch wurde am 28.03.1950 in Herges-Hallenberg (Thüringen) geboren, wuchs in Duisburg auf und lebt seit 1978 in Düsseldorf. Er studierte Architektur in Düsseldorf, gründete dort 1980 ein Architekturbüro und wurde 1988 in den Vorstand der Architektenkammer NRW gewählt. Seit Mai 2001 ist er Präsident der größten deutschen Architektenkammer.

Bilduntershrift:

Das Gruppenbild zeigt (v.l.): Dr. Michael Vesper (NRW-Bauminister und Stellvertreter des Ministerpräsidenten von 1995 - 2005; seitdem Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes), Oliver Wittke (NRW-Bauminister von 2005 - 2009; wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag NRW), Dr. Peter Ramsauer (Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung), Hartmut Miksch (Präsident der Architektenkammer NRW) und Lutz Lienenkämper (NRW-Bauminister seit 2009). - Fotos: T. Saltmann/AKNW

Das zweite Foto zeigt die lockere Begrüßung von Bundesminister Ramsauer durch Hartmut Miksch vor dem NRW-Forum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer