Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 158296

Rezepte gegen Mondpreise

(lifePR) (Berlin, ) Die Ausgaben für Arzneimittel sind in den vergangenen Jahren ständig gestiegen. Kostentreiber sind vor allem patentgeschützte Präparate, für eren Preise die Hersteller willkürlich festlegen. Damit innovative Arzneien auch künftig bezahlbar bleiben, haben Krankenkassen ein neues Konzept zur Preisbildung entwickelt, das in der aktuellen Ausgabe des AOK-Forums "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G) vorgestellt wird. Außerdem: Renate Künast, Vorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, plädiert für die Nährwertampel.

Der Weg zu fairen Pillenpreisen

Faire Preise für neue Arzneimittel fordern die Autoren der Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe des AOK-Forums "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G). Während im Markt der Nachahmerpräparate ein reger Preiswettbewerb herrsche, könnten die Hersteller die Preise für neue, patentgeschützte Wirkstoffe meist willkürlich festlegen. Dabei sei der Zusatznutzen meist nicht belegt. Krankenkassen haben deshalb ein neues Modell Konzept zur fairen Preisbildung entwickelt. Sabine Beckmann, Michael Neumann, Katrin Nink und Gisbert, W. Selke erklären das Konzept.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wissen über Multiple Sklerose - sehen und verstehen: DMSG geht mit Erklärfilmen online

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Gemeinsam mit der AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, hat der DMSG-Bundesverband ein weiteres...

Erkältungszeit = Antibiotikazeit? NEIN!

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Die zunehmenden Antibiotikaresistenz­en bei Bakterien sind ein ernstes Problem für die Gesundheit und das Gesundheitssystem, neue Antibiotika-Entwicklungen...

Das Krankenhausstrukturgesetz - eine Jahrhundertreform?

, Gesundheit & Medizin, Hessische Krankenhausgesellschaft e. V

Es geht ein Ruck durch die deutsche Krankenhauslandschaf­t. Dies wurde auf dem diesjährigen Hessischen Krankenhaustag deutlich. In Hanau waren...

Disclaimer