Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 538045

Berliner Bauhauptgewerbe im Februar 2015 weit über Vorjahresniveau

(lifePR) (Potsdam, ) Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg stieg in den Betrieben des Berliner Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr Beschäftigten im Februar 2015 der baugewerbliche Umsatz zweistellig um 30,3 Prozent auf 140,1 Mill. EUR gegenüber dem Wert des Vorjahresmonats. Dabei nahmen sowohl im Hochbau (+41,7 Prozent) als auch im Tiefbau (+13,3 Prozent) die gewerblichen Umsätze im betrachteten Monat gegenüber Februar 2014 stark zu. Im Hochbau waren sowohl der Wohnungsbau (+46,1 Prozent) als auch der gewerbliche und industrielle Hochbau (+59,0 Prozent) Umsatzstützen, im öffentlichen Hochbau sank der gewerbliche Umsatz dagegen um 6,9 Prozent gegenüber dem Wert des Vorjahresmonats. Alle Sparten des Tiefbaus verzeichneten im Februar 2015 ein Umsatzplus: Der gewerbliche Umsatz im Straßenbau um +22,5 Prozent, der gewerbliche und industrielle Tiefbau um +8,8 Prozent und der sonstige Tiefbau um +22,1 Prozent gegenüber Februar 2014.

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg weiter mitteilt, erhöhten sich in den befragten Betrieben des Bauhauptgewerbes die Auftragseingänge im Februar 2015 um über ein Drittel (+38,2 Prozent) gegenüber dem Wert des Februars 2014. Sowohl im Hochbau (+42,5 Prozent) als auch im Tiefbau (+29,0 Prozent) gab es dabei einen starken Anstieg. Auch die Zahl der Beschäftigten in den befragten Betrieben des Berliner Bauhauptgewerbes entwickelte sich positiv und stieg im Februar 2015 gegenüber Februar 2014 um 3,6 Prozent auf durchschnittlich 11 513 tätige Personen. Der Umsatz je Beschäftigten nahm stark um gut ein Viertel zu (+25,8 Prozent) und betrug 12 165 EUR. Die Entgelte erhöhten sich leicht um 1,1 Prozent und wiesen 30,2 Mill. EUR aus. Die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden stieg im betrachteten Monat um 2,8 Prozent auf 0,9 Mill. Stunden gegenüber dem Vorjahresmonat.

Über das Datenangebot der Baugewerbestatistik informiert:
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Telefon: 030 9021-3593, -3831, -3350 Fax: 030 9028-4014
E-Mail: Bau@statistik-bbb.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Extraschutz ab sofort auch als Reparaturprodukt erhältlich

, Finanzen & Versicherungen, Einhaus-Gruppe GmbH

Extrapolice24 bietet seinen Vertriebspartnern ab sofort die Möglichkeit, den Extraschutz24 mit einem Reparaturservice anzubieten. „Es gibt nach...

Eigentümer haften unbegrenzt und auch ohne Verschulden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

In den Wintermonaten läuft die Heizung auf Hochtouren. Wer mit Öl heizt, trägt eine große Verantwortung. Schon ein Liter Heizöl kann eine Million...

Wechsel an W&W-Spitze im Januar

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Der bereits für das Jahr 2017 angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum 1.1.2017 statt. Dr. Alexander...

Disclaimer