Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 153893

Neuer Masterstudiengang "Palliative Care"

Mit "Blended Learning" zum Mastertitel

(lifePR) (Freiburg, ) Die Medizinische Fakultät der Universität Freiburg startet zum Wintersemester 2010/2011 mit dem neuen Masterstudiengang "Palliative Care". Der berufsbegleitende Teilzeitstudiengang ist als praxisorientiertes Weiterbildungsstudium im Fachgebiet der Palliativversorgung für Postgraduierte aus unterschiedlichen medizinischen und psychosozialen Disziplinen angelegt. Je nach erstem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss beträgt die Regelstudienzeit vier bis sechs Semester.

Palliative Care ist die internationale Bezeichnung für das Konzept einer umfassenden palliativen, also lindernden Betreuung von Menschen, die unter einer unheilbaren, fortschreitenden und zum Tode führenden Erkrankung leiden. Der Studiengang vermittelt zentrale Kompetenzen der Medizin, Psychologie, Sozialwissenschaften, Ethik und im Organisationsmanagement. Darüber hinaus werden umfassende Handlungskompetenzen für die Analyse, Entwicklung und Gestaltung zeitgemäßer palliativer Versorgungsstrukturen gefördert.

Auf wissenschaftlich hohem Niveau wird eine international qualifizierende wissenschaftliche Weiterbildung geboten. Absolventen werden auf verschiedene Aufgaben vorbereitet und können sich individuell spezialisieren. Entweder für Aufgaben in Management und Praxis der stationären und ambulanten Palliativversorgung oder für Tätigkeiten in der Aus- und Weiterbildung oder in Wissenschaft und Forschung.

Das Konzept des "Blended Learning" kennzeichnet den Studiengang. 2 Onlinegestützte Selbstlernphasen und Präsenzlernen werden beim Blended Learning vermischt, so dass die Studierenden nur so viel wie nötig an feste Lernzeiten gebunden sind. Studium, Beruf und Familienleben können dadurch besser miteinander vereinbart werden. Der Studiengang Palliative Care schließt mit dem international anerkannten Master of Science (MSc) in Palliative Care der Albert-Ludwigs Universität Freiburg ab. Er richtet sich an Absolventen und Absolventinnen eines anerkannten(Fach)Hochschulstudiums, zum Beispiel der Humanmedizin, Psychologie, Theologie, Pflegewissenschaft, Sozialwissenschaften oder anderer im Bereich Palliative Care engagierter Fachrichtungen mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung.

Pro Studienjahr stehen 25 Studienplätze zur Verfügung. Bewerbungsschluss für die Zulassung zum Wintersemester 2010 ist der 15. August 2010. Die Studiengebühren für das Masterstudium liegen je nach erstem Hochschulabschluss zwischen 14.500 (Staatsexamen, Magister, Diplom) und 18.870 (Bachelor) Euro. Weitere Informationen unter www.palliativecare.uni-freiburg.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Technische Hochschule Wildau und IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) feiern zehnjährige Kooperation

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) begrüßt am 26. Januar 2017 Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft,...

Abschied nach einem langen Weg

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Rund 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur aus dem gesamten Bundesgebiet waren Zeugen, als die Dekanin des ‚Chinesisch Deutschen...

Vom Trend zum Must Have - Social Media Marketing

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Es lässt sich nicht leugnen - klassisches Marketing hat sich in den letzten Jahren immer mehr in den Online Bereich verlagert. Umso wichtiger...

Disclaimer