Donnerstag, 29. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 530256

komXwork für die Verwaltungsfachhochschule Hof

(lifePR) (Hof, ) Die Verwaltungsfachhochschule Hof baut weiter Praxisorientierung und Prozessoptimierung in der Lehre aus. Sie setzt zukünftig auf elektronische Aktenführung. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung regelt, dass das AKDB-Tochterunternehmen LivingData der Hochschule das Dokumentenmanagement-System komXwork zur Verfügung stellt.

Bei einem Pressetermin an der Verwaltungsfachhochschule Hof unterzeichneten Hochschuldirektor Harald Wilhelm und der AKDB-Vorstandsvorsitzende Alexander Schroth eine Vereinbarung über den Einsatz von komXwork. Damit steht der Hochschule eine praxisbewährte Software für den Umgang mit elektronischen Akten zu Lehrzwecken zur Verfügung.

Als Kompetenzzentrum für die öffentliche Verwaltung in Bayern hat sich die Verwaltungsfachhochschule unter anderem das Ziel gesetzt, die Lehre praxisorientiert zu gestalten. Als eine von wenigen Verwaltungshochschulen in Deutschland bietet sie das Thema eGovernment bereits seit Jahren als eigenes Lehrgebiet an. Den angehenden Verwaltungsbeamten werden dabei die Grundlagen vermittelt, wie eGovernment im Verwaltungsalltag in bayerischen Behörden aussehen kann. Ein Teilgebiet ist das Dokumentenmanagement und die elektronische Aktenführung. Um künftig den Studierenden die praktische Anwendung eines solchen Verfahrens vermitteln zu können, hat sich der Fachbereich für den Einsatz einer in den bayerischen Kommunalverwaltungen weitverbreiteten Softwareanwendung entschlossen.

Über die Verwaltungsfachhochschule Hof

An der Verwaltungshochschule Hof nehmen jährlich rund 400 junge Beamtinnen und Beamte aus Bayern ihr Verwaltungsstudium und weitere etwa 90 Studierende das Studium der Verwaltungsinformatik auf. Etwa zwei Drittel der Studierenden werden in diesen dualen Studiengängen von kommunalen Dienstherren zu den fachtheoretischen Abschnitten nach Hof entsandt.

Über AKDB - Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern

Die AKDB, die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern, ist deutschlandweiter Marktführer im Bereich Kommunalsoftware. Seit ihrer Gründung 1971 hat die AKDB den klaren Auftrag der bayerischen kommunalen Spitzenverbände: Unterstützung der Kommunen in allen Bereichen der IT. Die AKDB berät, betreut und schult Kommunen für eine effiziente und bürgernahe Verwaltung. Die AKDB setzt neben der ständigen Modernisierung bestehender Software auf die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Highlights: die neue Produktgeneration SYNERGO, das Bürgerservice-Portal, fachübergreifende elektronische Akten und vieles mehr. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) stellte der AKDB im Juli 2013 das ISO 27001-Zertifikat auf Basis IT-Grundschutz aus. Bereits seit 1996 ist die AKDB nach der Norm ISO 9001 zertifiziert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Berufliches Spektrum mit Ausbilderschein erweitern

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer seine Kompetenzen erweitern will, sollte sich durch den Ausbildereignungssch­ein die Berechtigung zum Ausbilden erwerben. In Deutschland...

Social Media Marketing – vom Trend zum Must Have

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Die Zeiten, als Facebook und co von Teenagern genutzt wurden, um private Befindlichkeiten auszutauschen sind längst überholt. Mittlerweile kann...

Wie erwartet: weniger Arbeitslose zum Herbstbeginn

, Bildung & Karriere, Agentur für Arbeit Karlsruhe

. Viele junge Leute, die nach ihrer Ausbildung arbeitslos wurden, schafften den raschen Einstieg ins Erwerbsleben Arbeits­losenquote fällt...

Disclaimer