Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 549263

Q2 wie angekündigt ein Übergangsquartal - Ausblick 2. Halbjahr positiv

Erstes Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr verbessert / RASK in Q2 gesteigert / Wesentliche Optimierungseffekte für zweites Halbjahr erwartet

(lifePR) (Berlin, ) Die Umsatzentwicklung im zweiten Quartal des Jahres 2015 war durch taktische Kapazitätsanpassungen geprägt. So fiel der Gesamtumsatz in Q2 2015 mit 1,07 Milliarden Euro um 7,0 Prozent geringer aus als im Vorjahresquartal (Q2 2014: 1,15 Milliarden Euro). Demgemäß fiel im ersten Halbjahr 2015 der Konzernumsatz ebenfalls mit -2,3 Prozent geringer aus (von 1,91 Milliarden Euro auf 1,87 Milliarden Euro). Durch die Konsolidierung der Kapazität sanken die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr, allerdings verbesserten sich dadurch die Auslastung und die Stückerträge (RASK).

Das operative Ergebnis (EBIT) betrug in Q2 2015: -15,9 Millionen Euro (Q2 2014: -6,9 Millionen Euro). Die diesjährige Verschiebung der Osterferien sowie der Lufthansa-Streik im vergangenen Jahr hatten Einfluss auf die Ergebnisentwicklung in Q2 2015. Vorteile durch den geringen Ölpreis wurden durch Fuel-Hedging und die US-Dollar Entwicklung aufgehoben. In der Halbjahresbetrachtung verbesserte airberlin jedoch das operative Ergebnis (EBIT) um 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr (HJ 2014: -189,7 Millionen Euro, HJ 2015: -175,8 Millionen Euro).

Das Nettoergebnis im zweiten Quartal beträgt -37,5 Millionen Euro (Q2 2014: 8,6 Millionen Euro). Im ersten Halbjahr beläuft sich das Nettoergebnis auf -247,6 Millionen Euro (HJ 2014: -201,2 Millionen Euro), welches vor allem durch ausgeprägte Währungseffekte bei der Bewertung von Derivaten beeinflusst wurde.

Positive RASK-Entwicklung durch effizientes Kapazitäts- und Revenue-Management

In einem kompetitiven Marktumfeld hat airberlin im zweiten Quartal den Umsatz pro Sitzkilometer (RASK) leicht erhöht, was mit der systemgetriebenen Neuausrichtung des Revenue-Managements einherging. Der Gesamtumsatz pro Sitzplatzkilometer (RASK) lag bei 7,20 EURct (Q2 2014: 7,16 EURct), was einer Erhöhung von 0,6 Prozent entspricht. Auch bei der Halbjahresbetrachtung verbesserte sich der RASK um 1,2 Prozent von 6,90 EURct auf 6,99 EURct. Bei der Yield-Entwicklung verringerten sich die Durchschnittserlöse um -1,6 Prozent von 120,5 Euro auf 118,5 Euro. Im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr hat sich der Yield von 119,0 Euro auf 119,8 Euro um 0,7 Prozent verbessert.

airberlin hat im zweiten Quartal 15,0 Milliarden Sitzplatzkilometer (ASK) angeboten, was gemäß der Kapazitätsplanung einem Rückgang von 7,1 Prozent entspricht (Q2 2014: 16,0 Milliarden). Die Stückkosten (CASK) sind von 7,20 EURct um 1,5 Prozent auf 7,31 EURct angestiegen.

Neuausrichtung des Geschäftsmodells

Mit der ersten Phase der Neuausrichtung wurden die Führungsstruktur und die Managementprozesse der airberlin group stärker auf die operativen Airline-Prozesse ausgerichtet. Neben der kurzfristigen Kapazitätskonsolidierung steht weiterhin das Redesign des Revenue-Managements und des Vertriebs im Fokus der Bemühungen.

Eine grundsätzliche Überprüfung des von airberlin derzeit betriebenen Netzwerkes steht kurz vor Abschluss und wird in der Zielsetzung sowohl die Ausgangslage bei den operativen Stückkosten (CASK) als auch bei den Stückerträgen signifikant verbessern. Die Optimierung interner Geschäftsprozesse und die stärkere Konzentration auf das Kerngeschäft werden im 2. Halbjahr 2015 fortgesetzt.

Ausblick

Die zweite Hälfte des laufenden Geschäftsjahres steht im Zeichen der Umsetzung der im ersten Halbjahr eingeleiteten Optimierungsmaßnahmen. Wesentliche Verbesserungen werden beim Yield, der Auslastung und im RASK erwartet. Stefan Pichler, CEO airberlin: "Nach einem ersten guten Quartal war das zweite Quartal entsprechend der Marktentwicklung wie erwartet und angekündigt ein Übergangsquartal. Der Ausblick für die zweite Jahreshälfte stimmt uns positiv. Ich bin überzeugt, dass airberlin mit den eingeleiteten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung gut aufgestellt ist. Die spürbare Verbesserung des Sitzladefaktors im Juli um 2,1 Prozent auf 87,3 Prozent zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Im vierten Quartal werden wir mit dem konsequenten Umbau unseres Geschäftsmodells starten."

Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG

airberlin ist eines der führenden Luftfahrtunternehmen in Europa und fliegt im Jahr weltweit zu 138 Destinationen. Die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands beförderte im Jahr 2014 mehr als 31,7 Millionen Fluggäste. Durch die strategische Partnerschaft mit Etihad Airways, die zu 29,21 Prozent an airberlin beteiligt ist, und die Mitgliedschaft in der Luftfahrtallianz oneworld® verfügt airberlin über ein globales Streckennetz. topbonus, das Vielfliegerprogramm von airberlin, ist mit mehr als 3,8 Millionen Teilnehmern eines der führenden Programme Europas. Die Airline mit dem mehrfach ausgezeichneten Service bietet mit 22 Airlines weltweit Flüge unter gemeinsamer Flugnummer an. Die Flotte gehört zu den jüngsten und ökoeffizientesten in Europa. airberlin zählt zusammen mit weiteren Airlines zu den Etihad Airways Partners, einer neuen Marke, mit der Etihad seit Ende 2014 gemeinsame Aktivitäten verbindet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Weihnachtsfeier, aber sicher...

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Kommt es bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier oder bei deren Vorbereitung zu einem Unfall, gilt der Versicherungsschutz aus der gesetzlichen...

Disclaimer