Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 546891

Zu Guttenberg: Waldbewirtschaftung in Deutschland bewegt sich auf höchstem Nachhaltigkeitsniveau

(lifePR) (Berlin, ) "Wald-TÜV" PEFC mit neuer Spitze: Prof. Dr. Andreas W. Bitter zum Vorsitzenden gewählt, Oberbürgermeister Peter Gaffert zum Stellvertreter / rund zwei Drittel des Waldes in Deutschland PEFC-zertifiziert

"Die nachhaltige Waldbewirtschaftung in Deutschland bekommt neuen Rückenwind", sagte der Präsident der AGDW - Die Waldeigentümer, Philipp Freiherr zu Guttenberg, anlässlich der Neuwahl an der Spitze des PEFC ("Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes"). Prof. Dr. Andreas W. Bitter ist zum neuen Vorsitzenden des PEFC - des Zertifizierungssystems für nachhaltige Waldbewirtschaftung - gewählt worden, Peter Gaffert, Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode im Harz, zu seinem Stellvertreter. "Mit Professor Bitter haben wir einen hochkompetenten und sehr engagierten Mann, der für die Verbreitung des PEFC und damit für eine Imagestärkung der nachhaltigen Forstwirtschaft sorgen wird", so der AGDW-Präsident.

Als Vorsitzender des sächsischen Waldbesitzerverbandes und als Institutsdirektor für Forstökonomie und Forsteinrichtung an der TU Dresden verfüge Andreas Bitter über einen großen Fundus an Wissen und Erfahrungen. Peter Gaffert wiederum bringe aus seiner langjährigen Tätigkeit als Oberbürgermeister Erfahrungen aus Kommunalpolitik und Verwaltung ein.

Als eine Art "Wald-TÜV" ist das PEFC - gegründet im Jahr 1999 - die weltweit größte und einzig unabhängige Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein internationales Zertifizierungssystem. Waldbesitzer und Unternehmen, die sich nach dem PEFC zertifizieren lassen, machen deutlich, dass ihre Wertschöpfung auf einem ökologischen und sozialen Fundament basiert. So wird unter anderem

- nicht mehr Holz geschlagen als nachwächst,
- wo Bäume gefällt werden, wird wieder aufgeforstet,
- die Artenvielfalt bleibt erhalten.

"Unsere nachhaltige Forstwirtschaft in Deutschland hat weltweit eine Vorbildfunktion, an der sich andere Länder orientieren", sagte zu Guttenberg. "In diesem internationalen Kontext spielt eine starke und kompetente Vertretung, die für das PEFC wirbt, eine wichtige Rolle."

Allein in Deutschland sind rund zwei Drittel des Waldbestandes - gut 7,4 Millionen Hektar Waldfläche - und damit über 7.500 Betriebe bereits PEFC-zertifiziert. "Damit bewegt sich die Waldbewirtschaftung in Deutschland auf höchstem Nachhaltigkeitsniveau, das wir in Zukunft halten und weiter ausbauen wollen", sagte der AGDW-Präsident.

Weitere Informationen finden Sie unter www.pefc.de.

AGDW - Die Waldeigentümer

AGDW - Die Waldeigentümer vertritt als Dachverband für 13 Landesverbände die Interessen der über zwei Millionen privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer in Deutschland. Unser Denken und Handeln orientiert sich stets an den drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökonomie, Ökologie und Soziales. In diesem Sinne sehen wir in der verantwortungsvollen Nutzung des Waldes die Grundlage für dessen Schutz und Sicherung als Lebens- und Wirtschaftsraum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

P. Dussmann GmbH übernimmt österreichisches Klima- und Kältetechnik-Unternehmen

, Energie & Umwelt, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Die P. Dussmann GmbH, Linz, übernahm zum 01.01.2017 das Klima- und Kältetechnik-Unternehmen Ing. A. Schmid GmbH mit Sitz in Linz. Alle Mitarbeiter...

10 Jahre nach Sturm Kyrill - Naturnahe Mischwälder bilden neue Waldgeneration

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Vor zehn Jahren, am 18. Januar 2007, erreichte der Sturm Mitteleuropa. Der Deutsche Wetterdienst bezeichnete den Orkan als den Stärksten seit...

Internationales Forum für Rohrsysteme aus polymeren Werkstoffen

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

Bei Bau und Sanierung von Gas- und Wasserleitungen sowie Industrierohrsysteme­n sind Polymere unverzichtbar. Auf den Münchner Kunststoffrohrtagen...

Disclaimer