Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 547213

Wohnortnahe ärztliche Versorgung steht weiter im Mittelpunkt

(lifePR) (Bad Orb, ) Kürzlich fand im Hotel an der Therme in Bad Orb die diesjährige Generalversammlung der Ärztenetz Spessart eG statt. Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Projektarbeit zur Verbesserung der ambulanten Versorgung.

Das erfolgreiche Modellprojekt "Aufbau eines Gesundheitsnetzes im Main-Kinzig-Kreis" läuft noch bis 31.12.2015. Die Genossenschaftsmitglieder waren skeptisch, ob ein Antrag zur Fortsetzung über das Jahr 2016 hinaus beim hessischen Sozialministerium zu stellen sei, weil die vom Land geforderten Eigenmittel nur schwerlich aufzubringen seien. Wir bevorzugen die vom Gesetzgeber gewollte Netzförderdung nach § 87 b SGB V über die Kassenärztliche Vereinigung, waren sich die Genossenschaftsmitglieder einig. "Es ist nicht nachvollziehbar, warum die KV Hessen im Gegensatz zu den anderen Kassenärztlichen Vereinigungen in Deutschland weiterhin boykottiert", kritisierte Dr. Eberhard Wetzel deutlich in Richtung der sogenannten ärztlichen Standesvertretung.

Schwerpunkt der weiteren Arbeit im Ärztenetz bleibt die Sicherstellung einer wohnortnahen haus- und fachärztlichen Versorgung im Landkres. Ab September bietet das Ärztenetz in Zusammenarbeit mit dem Institut für hausärztliche Fortbildung (Köln) eine Qualifizierungsmaßnahme für Medizinische Fachangestellte zur VERAH (Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis) an, einschließlich der Qualifizierung zur NäPA (Nichtärztliche Versorgungsassistentin). Diese findet in mehreren Modulen in Gelnhausen statt. Die, für die Teilnehmerinnen kostenfreie Weiterbildung für Medizinische Fachangestellte - besser bekannt unter der früheren Bezeichnung "Arzthelferin" - ist besonders vor dem Hintergrund des absehbaren Ärztemangels ein wichtiges und innovatives Zukunftsprojekt. "Damit können wir den Hausarztpraxen im Landkreis ein niedrigschwelliges, aber effizientes Angebot machen" erklärte die zuständige Projektleiterin Irene Auth-Bischoff. Weitere Informationen unter www.verah.de und www.gesundheitsnetz-mkk.de.

Neu in den Aufsichtsrat wurden der Neurochirurg Dr. Michael K. Eichler, der Hausarzt Dr. Patricius Pilz und Edmund Fröhlich gewählt, der in der anschließenden Aufsichtsratssitzung zum Vorsitzenden des Gremiums bestimmt wurde. Dem Vorstand gehören weiterhin Dr. Ulrich Dehmer, Hausarzt in Bad Orb und Dr. Eberhard Wetzel, niedergelassener Chirurg in Wächtersbach an sowie Dr. Silke Hofbauer, die ärztliche Leiterin des Dialysezentrums Bad Orb.

Im Herbst wird für Ärzte und Medizinisches Fachpersonal in Zusammenarbeit mit den Main-Kinzig-Kliniken der zweite Hypertonietag stattfinden. Termin ist der 23. September 2015 ab 17.00 Uhr in den Main-Kinzig-Kliniken.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Baustein des Lebens

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Der menschliche Organismus kann ohne Zink nicht arbeiten, da es alle Vorgänge kontrolliert, die mit dem Wachstum von Zellen und Gewebe zusammenhängen....

Zu viel Glühwein kann doppelt schaden

, Gesundheit & Medizin, ARAG SE

Gehört der Besuch des Weihnachtsmarktes zum offiziellen Teil einer betrieblichen Weihnachtsfeier, dann sind Unfälle durch die Berufsgenossenschaft­en...

Gemeinsam helfen: LETI Pharma unterstützt die Charity-Organisation Dentists for Africa

, Gesundheit & Medizin, LETI Pharma GmbH

Nachhaltig, effektiv, vertrauenswürdig. Das zeichnet das Engagement von Dentists for Africa aus. „Die Werte der Hilfsorganisation passen gut...

Disclaimer