Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130968

In 30 Jahren fahren in der Stadt fast alle Rad

Radverkehr braucht zentrale Rolle in der Verkehrspolitik

(lifePR) (Bremen, ) Laut einer aktuellen ADFC-Studie möchte jeder dritte Deutsche sein Fahrrad häufiger als Verkehrsmittel nutzen. Und bei konsequenter Förderung des Radverkehrs ist sogar noch viel mehr möglich. Vor diesem Hintergrund fordert der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) anlässlich seiner 30. Bundeshauptversammlung in Hameln die neue Bundesregierung auf, die neue Fahrradwelle für den Umwelt- und Klimaschutz zu nutzen.

Der Radverkehr müsse eine zentrale Rolle in allen Programmen der Stadtentwicklungs- und Verkehrspolitik bekommen. ADFC-Bundesvorsitzender Karsten Hübener sagt: "Das Fahrrad als einziges emissionsfreies Fahrzeug bietet schnelle und effektive Lösungen für viele Probleme und ist darüber hinaus erschwinglich für alle, fördert die Gesundheit durch alltägliche Bewegung und ist bedeutender Wirtschaftsfaktor." Städte mit hoher Fahrradnutzung wie Münster oder Kopenhagen erhalten von ihren Bewohnern Spitzenwerte in der Lebensqualität und haben deshalb Modellcharakter für Stadt- und Verkehrsplaner.

Der ADFC sieht die Bundesregierung daher in der Pflicht, den Radverkehr stärker als bisher zu fördern. So muss der Nationale Radverkehrsplan 2002 - 2012 (NRVP) der Bundesregierung mit klaren und ambitionierten Zielen fortgeschrieben werden. "Bei konsequenter Umsetzung des NRVP ist es möglich, den Radverkehrsanteil von derzeit zehn Prozent zu verdoppeln. In 30 Jahren soll das Fahrrad das meistgenutzte Verkehrsmittel in den Städten sein", sagt Hübener.

Auf der 30. ADFC-Bundeshauptversammlung am 07. und 08. November 2009 in Hameln kommen 150 Delegierte aus ganz Deutschland zusammen. Sie legen die politische Richtung des Verbands fest und beraten sich zu aktuellen Themen wie Klimaschutz, Verkehrssicherheit und Verbraucherschutz.

Die ADFC-Bundeshauptversammlung beginnt am Samstag, den 7. November um 12:00 Uhr im Weserbergland-Zentrum, Rathausplatz 7, 31785 Hameln. Zur Begrüßung werden der Europaabgeordnete Michael Cramer, Die Grünen, sowie Rüdiger Butte, Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont, erwartet. Pressevertreter sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung zu verfolgen.

Zu Pressegesprächen steht der ADFC-Bundesvorstand vorab am Samstag, 07.11.09 um 11:00 Uhr bereit. Bitte vereinbaren Sie dazu ggf. einen Termin. Während der ADFC-Bundeshauptversammlung erreichen Sie uns unter Tel.: +49 (160) 973584-61 (Karsten Klama, Leiter Marketing und Kommunkation). Zu Gesprächen bereit stehen der ADFC-Bundesvorsitzende Karsten Hübener und der niedersächsische ADFC-Landesvorsitzende Gernot Lucks.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eisiges Vergnügen: Ab heute öffnet die Natureislaufbahn am Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Heute öffnet ab 17.00 Uhr die Natureislaufbahn auf dem Parkplatz des Wunderland Kalkar (Freigabe einer Teilfläche zum Befahren). Einige Tage...

wdv-Gruppe präsentiert Augmented Reality auf dem "Königsteiner Neujahrskonzert"

, Freizeit & Hobby, wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG

Die wdv-Gruppe präsentiert in Kooperation mit dem Verein "Terra Inkognita" aus Königstein verschiedene Augmented-Reality- Anwendungen im Vorprogramm...

Lex van Someren & Freunde

, Freizeit & Hobby, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Als besonderes Highlight können Besucher am Samstagabend in die Welt von Lex van Someren eintauchen. Unter dem Motto „Wie im Himmel" entführt...

Disclaimer