Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 134274

Mike Krüger / "Is' das Kunst, oder kann das weg?!" - Tour 2009

Vorverkaufsstart

(lifePR) (Leipzig, ) Im Frühjahr 2010 wird das Ur-Gestein unter den deutschen Komikern anlässlich seines 35-jährigen Bühnenjubiläums mit dem Programm "Is' das Kunst, oder kann das weg?" auf Tour gehen.

Es war 1975, als Mike Krüger mit seinem Lied "Mein Gott, Walther" die Hitparaden stürmte. Seitdem ist er aus Deutschlands Komiker-Szene nicht mehr wegzudenken. Hits wie "Der Nippel" oder "Bodo mit dem Bagger", Kinoerfolge wie "Piratensender Powerplay" und "Die Supernasen" und TV-Sendungen wie "Vier gegen Willi" und "7 Tage - 7 Köpfe" haben ihm unzählige Preise und vor allem generationsübergreifend eine große Fangemeinde eingebracht. Jetzt feiert er mit einer neuen Live-Tour sein unglaubliches 35-jähriges Bühnenjubiläum. Ab Februar 2010 ist Mike Krüger mit neuem Programm unterwegs.

Der Vorverkauf der Tickets hat begonnen, sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets oder verschenken Sie Mike Krügertickets zu Weihnachten an Ihre Lieben.

Die Tickets erhalten Sie an allen bekannten VVK-Stellen, sowie unter 0341 / 65 22 99 88 mit versandkostenfreier Zustellung per Post.

Tourtermine in Ihrer Nähe:

06.April 2010, Magdeburg, AMO
07.April 2010, Leipzig, Theater-Fabrik Sachsen
08.April 2010, Freiberg, Tivoli
10.April 2010, Hoyerswerda, Lausitzhalle

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Qualität zahlt sich aus

, Musik, Oper Leipzig

Die Oper Leipzig zieht Bilanz und kann auf das erfolgreichste Jahr in den letzten 15 Jahren zurückblicken. Im Kalenderjahr 2016 kamen insgesamt...

Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude

, Musik, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“, sagte der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin und trat dafür ein, diese wohltuende Wirkung...

Countertenor und Frauenchor - Artist in Residence Bejun Mehta mit Damen des MDR Rundfunkchores im Konzert

, Musik, Dresdner Philharmonie

Klanglich farbenprächtig und mit dem Kontrast der Stimmfarben äußerst reizvoll – mit „Dream of the Song“ des Briten George Benjamin (*1960) ist...

Disclaimer