Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544798

4SC stärkt Patentschutz seines onkologischen Leitwirkstoffs Resminostat

US Patent für medizinische Anwendung in Krebs sowie Stoffpatent für Kanada erteilt

(lifePR) (Martinsried, ) Das Biotechnologie-Unternehmen 4SC AG (Frankfurt, Prime Standard: VSC), das zielgerichtete, niedermolekulare Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen erforscht und entwickelt, teilte heute mit, dass es den Patentschutz für seinen Leitwirkstoff Resminostat zur Behandlung von Krebs weiter gestärkt hat.

Für den epigenetischen Wirkstoff Resminostat, einen oralen HADC-Inhibitor der insbesondere auf die Hemmung der HDAC-Isoformen 1, 2, 3 sowie 6 abzielt, hat das US-Patentamt das Patent zur Anwendung in Krebserkrankungen erteilt. Das Patent bezieht sich auf die sog. "Method-of-Treatment" Ansprüche und deckt die medizinische Verwendung von Resminostat als Mono- bzw. in Kombinationstherapie in Krebsindikationen in den USA ab.

Zudem hat die Patentbehörde Kanadas das Stoffpatent ("Composition-of-Matter") für Resminostat erteilt. Damit ist Resminostat nun über das Stoffpatent in allen großen Märkten weltweit geschützt, darunter die USA, Europa, Japan, China, Süd-Korea, Russland, Indien und nun Kanada.

Die Erteilung der beiden Patente stellt einen zusätzlichen Schutz gegen potenzielle Wettbewerber dar und stärkt damit den weltweiten Patentschutz von Resminostat, darunter das Stoffpatent, das Patent für die in klinischen Studien verwendete Salzform des Wirkstoffs (Mesylatsalz) und den Herstellungsprozess von Resminostat, mit insgesamt in 58 Ländern erteilten Patenten, einschließlich aller großen Märkte.

Enno Spillner, Vorstandsvorsitzender der 4SC AG, sagte: "Wir freuen uns über die jüngsten Zugänge in unserem Patentportfolio. Die beiden Patente stärken sicher nicht nur die strategische Position von Resminostat, sondern auch die Position von 4SC als einem wichtigen Unternehmen in der Entwicklung epigenetischer Krebstherapien." Enno Spillner sagte weiter: "Vor allem das medizinische Anwendungspatent für Resminostat zeigt die breiten zukünftigen Anwendungsmöglichkeiten unseres Leitwirkstoffs im Bereich Krebs. Diese werden insbesondere deutlich durch den kürzlich angekündigten zusätzlichen Einsatz von Resminostat durch unseren Partner Yakult Honsha in Pankreas- und Gallengangkrebs wie unsere eigene geplante Phase-II-Studie mit Resminostat in CTCL in Europa."

Über Resminostat
Resminostat (4SC-201), die onkologische Leitsubstanz von 4SC, ist ein oral verabreichter Histon-Deacetylase (HDAC)-Inhibitor, der insbesondere auf die Hemmung der HDAC-Isoformen 1,2, und 3 sowie 6 abzielt. Resminostat verfügt über einen innovativen, epigenetisch vermittelten Wirkmechanismus, der die Substanz als neue zielgerichtete Tumortherapie sowohl in Monotherapie als auch in Kombination mit anderen Krebsmedikamenten für ein breites onkologisches Indikationsfeld potenziell einsetzbar macht. Wie andere epigenetische Therapien kann Resminostat nachweislich die Transkription von Genen in Tumorzellen verändern und damit den Phänotyp dieser Krebszellen reprogrammieren. Zudem hat Resminostat immuntherapeutische Eigenschaften, unter anderem in der Aktivierung von NK Zellen, der Wiederherstellung der Proteine MHCI und MHCII oder der Unterdrückung der unspezifischen Immunsuppression durch Tumore. Dadurch besitzt Resminostat einen Wirkmechanismus, der das Tumorwachstum potenziell stoppen und eine Rückbildung des Tumors bewirken kann. Zudem wird davon ausgegangen, dass Resminostat aufgrund seines epigenetischen Wirkmechanismus zusätzliche synergistische Wirkeffekte in Kombinationstherapie mit anderen klassischen Krebsmedikamenten haben kann. Auf diese Weise können auch bestimmte Toleranz- und Resistenzmechanismen, die Tumorzellen häufig gegen andere Krebsmedikamente entwickeln, bekämpft werden.

In einem breiten klinischen Phase-I/II-Entwicklungsprogramm wurde bzw. wird Resminostat - von 4SC und seinem japanischen Partner Yakult Honsha - bislang in den Indikationen Leberkrebs (HCC), Hodgkin Lymphom (HL), Darmkrebs (CRC), dem nichtkleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) sowie Pankreas- und Gallengangkrebs untersucht. Für Resminostat bestehen Lizenz- und Entwicklungspartnerschaften mit Yakult Honsha für Japan und mit Menarini AP für die Region Asien/Pazifik (APAC) ohne Japan. 4SC plant derzeit die Durchführung einer randomisiert-kontrollierten Phase-II-Studie in der Indikation fortgeschrittenes kutanes T-Zell-Lymphom (CTCL) in Europa.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten immer nur am Tag der Veröffentlichung dieser Pressemeldung. Es liegt in der Natur von zukunftsgerichteten Aussagen, dass mit ihnen bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten verbunden sind, die in der Zukunft eintreten können oder nicht. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse und Leistungen erheblich von den zukünftig erwarteten Ergebnissen und Leistungen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert wurden. Für die Richtigkeit, das Erreichen oder die Angemessenheit solcher Aussagen, Schätzungen oder Prognosen werden keinerlei Garantien übernommen oder Zusicherungen gemacht und die 4SC AG ist nicht verpflichtet, solche Informationen zu aktualisieren oder etwaige darin enthaltene Unrichtigkeiten oder Auslassungen, die sich zeigen, zu korrigieren.

Weitere Informationen über 4SC AG (www.4sc.de)

4SC AG

Der von der 4SC AG geführte Konzern erforscht und entwickelt zielgerichtet wirkende, niedermolekulare Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf in verschiedenen Krebs- und Autoimmunindikationen. Damit sollen den betroffenen Patienten innovative Therapien mit verbesserter Verträglichkeit und Wirksamkeit im Vergleich zu bestehenden Behandlungsmethoden für eine höhere Lebensqualität geboten werden. Die Pipeline des Unternehmens umfasst vielversprechende Produkte in verschiedenen Phasen der klinischen Entwicklung. Durch Partnerschaften mit Unternehmen der Pharma- und Biotechnologieindustrie setzt die 4SC auf zukünftiges Wachstum und Wertsteigerung. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und beschäftigte am 31. März 2015 insgesamt 68 Mitarbeiter (Headcount) bzw. 58 Vollzeitkräfte (FTEs). Die 4SC AG ist seit Dezember 2005 am Prime Standard der Börse Frankfurt gelistet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wissen über Multiple Sklerose - sehen und verstehen: DMSG geht mit Erklärfilmen online

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Gemeinsam mit der AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, hat der DMSG-Bundesverband ein weiteres...

Erkältungszeit = Antibiotikazeit? NEIN!

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Die zunehmenden Antibiotikaresistenz­en bei Bakterien sind ein ernstes Problem für die Gesundheit und das Gesundheitssystem, neue Antibiotika-Entwicklungen...

Das Krankenhausstrukturgesetz - eine Jahrhundertreform?

, Gesundheit & Medizin, Hessische Krankenhausgesellschaft e. V

Es geht ein Ruck durch die deutsche Krankenhauslandschaf­t. Dies wurde auf dem diesjährigen Hessischen Krankenhaustag deutlich. In Hanau waren...

Disclaimer