Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64401

1. FFC Frankfurt will auch un der Saison 2008/2009 in allen drei Wettbewerben erfolgreich sein!

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Zwei Wochen nach dem Bronzemedaillen-Gewinn der deutschen Nationalmannschaft in Peking beginnt am kommenden Wochenende für die zwölf Erstligavereine die mit Spannung erwartete Bundesliga-Saison 2008/2009.

Bereits einen Tag vor dem offiziell angesetzten 1. Spieltag trifft der Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt am Samstag, dem 6. September 2008, 14.00 Uhr, in Bad Neuenahr auf den letztjährigen Tabellenfünften. Das hr-fernsehen wird in seiner Sendung "Sport am Samstag"(17.30 Uhr) in einer längeren Zusammenfassung über den Saisoneinstieg des Deutschen Meisters und das erste Spiel von Cheftrainer Günter Wegmann berichten.

Eine Woche später, am 14. September 2008, 11.00 Uhr, wird dann der Triple-Gewinner sein erstes Heimspiel im Frankfurter Stadion am Brentanobad gegen den Aufsteiger FF USV Jena bestreiten.

Als Titelverteidiger wird der 1. FFC Frankfurt gemeinsam mit Vize-Meister Duisburg die Bundesliga im UEFA Women's Cup vertreten und nach dem großartigen Finale in der Commerzbank-Arena alles Erdenkliche tun, um auch in der Spielzeit 2008/2009 die Pole- Position auf europäischer Ebene zu behalten.

Entsprechend der von Cheftrainer Günter Wegmann und Manager Siegfried Dietrich angestrebten sportlichen Ziele wurden viele Akteurinnen des Erfolgskaders 2007/2008 zum Teil längerfristig an den 1. FFC Frankfurt gebunden und mit US-Nationalspielerin India Trotter sowie Nationaltorhüterin Alisa Vetterlein (VfL Sindelfingen) zwei hochkarätige Verstärkungen ins Team geholt. Hinzu kommen die Verpflichtungen von Christina Zerbe, die nach einem Jahr Pause wieder eingestiegen ist, sowie von U 23-Nationalspielerin Christina Plessen, die bisher für den HSV gespielt hat. Neu im erweiterten Kader ist neben Maren Heller (VfL Sindelfingen) auch Melanie Kantor, die sich mit sehr guten Leistungen in der Vorbereitungsphase und im FFC-U23- Team empfohlen hat.

Auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Fortführung der sportlichen Orientierung auf höchstem europäischen Niveau konnten von Seiten des Managements mit teilweise längerfristigen Verträgen schon zu Beginn des Jahres 2008 geschaffen werden. So läuft der ausgezeichnet dotierte Vertrag mit der Commerzbank (Trikotsponsor) bis 2012 und die zunächst bis 2009 vereinbarten Kooperationen mit dem Hauptsponsor Volksfürsorge (tritt ab sofort werblich als Generali Versicherungen in Erscheinung)sowie dem offiziellen Ausstattungspartner adidas stehen kurz vor der Verlängerung.

Neuer Special-Premiumpartner ist der frühere FFC-Trikotsponsor Lotto Hessen, der sich noch im Herbst 2008 mit dem 1. FFC Frankfurt mit einer gemeinsamen hessenweiten Kampagne präsentieren wird. Genauso sind aber auch der Trikotärmelsponsor Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), die Premium-Partner Fraport AG, VerkehrsGesellschaft Frankfurt am Main (VGF), Mainova, Lück- Gruppe, EAB sowie die über 20 weiteren Sponsoren und Servicepartner die Garanten dafür, dass der 1. FFC Frankfurt mit dem höchsten Basis-Etat der Vereinsgeschichte (Euro 1.000.000,-) in die Saison 2008/2009 gehen kann.

Verlängert werden konnten auch die Verträge mit dem relexa hotel Frankfurt (offizielles Hotel)und Rita's Reisedienst, der das Meister-Team sicher und bequem zu allen Auswärtsspielen bringt. Ebenfalls weitergeführt werden die Vereinbarungen mit der Coca-Cola Getränkeindustrie Main-Taunus, dem offiziellen Pkw-Partner Matthes Automobile (BMW) und dem FFC-Sicherheitspartner Securitas, der Johanniter Unfallhilfe sowie verschiedenen anderen Pool- und Service-Sponsoren. TV-Medienpartner ist das hr-fernsehen, das in seinen Sportsendungen und in der hessenschau von vielen FFC-Spielen berichten wird. Als neuer Bau-Partner konnte die X-TERN GmbH aus Heusenstamm gewonnen werden.

Sehr glücklich sind die Verantwortlichen des 1. FFC Frankfurt auch, dass die Mainova AG - ergänzend zu ihrem Engagement als FFC-Premiumpartner - den Trikotsponsorvertrag mit der zweiten Mannschaft für ein Jahr verlängert hat und dass die VerkehrsGesellschaft Frankfurt am Main (VGF) Trikotsponsoring-Partner der FFC-Mädchenfußballschule bleibt.

Cheftrainer Günter Wegmann: "Nicht nur bei unserer Mannschaft, sondern auch bei unserem gesamten Trainer- und Betreuerteam ist die Vorfreude auf die neue Bundesliga-Spielzeit in den letzten Tagen deutlich zu spüren. Ich gehe davon aus, dass uns eine spannende und interessante Saison bevorsteht und sich im Hinblick der Aktivitäten vieler Vereine auf die WM 2011 der positive Trend der letzten Jahre fortsetzt und das Niveau der Liga weiter steigt. Immer mehr Mannschaften orientieren sich an den Spitzen-Teams und sind bestrebt, um die Meisterschaft mitzuspielen.

Auch wenn unsere Vorbereitung, in der durch die vielen Nationalmannschaftsabstellungen und die schwerwiegenden Verletzungsausfälle von Pia Wunderlich, Silke Rottenberg und nun auch noch Conny Pohlers nie der komplette Kader zur Verfügung stand, sicher nicht optimal war, sind wir für den Saisonstart gut gerüstet. Die Spielerinnen haben sich in den jeweiligen Vorbereitungsphasen mit großem Engagement und Einsatzfreude präsentiert.

Nach einer so erfolgreichen Saison wie der vergangenen sind die Erwartungen an uns natürlich besonders hoch. Nach den drei gewonnenen Titeln im letzten Jahr haben wir daher auch den Anspruch an uns selbst, an diese Erfolge anzuknüpfen und unsere Titel zu verteidigen.

Aber man kann Meisterschaften und Pokale nicht bestellen und nicht kopieren. Zudem wird die Konkurrenz national und international immer stärker. In der Bundesliga erwarte ich einen Kampf von drei bis vier Mannschaften um die Deutsche Meisterschaft. Wie in den vergangenen zwei Jahren schätze ich den FCR 2001 Duisburg als stärksten Widersacher ein, aber auch der 1. FFC Turbine Potsdam wird wieder vorne mit dabei sein. Zudem traue ich dem FC Bayern München zu, in die Vergabe um die Meisterschaft einzugreifen, da sie ihren guten Kader hochkarätig verstärkt haben.

Eine ähnliche Situation gilt natürlich auch für den DFB-Pokal, bei dem der angestrebte Einzug ins Endspiel sicherlich kein Selbstläufer werden wird. Genauso werden wir auf der internationalen Bühne als Titelverteidiger und Rekordgewinner die Gejagten sein, zumal die Leistungsdichte immer mehr zunimmt und gut ein halbes Dutzend Landesmeister zum erweiterten Favoritenkreis um den UEFA Women's Cup zählen.

Am Ende einer langen Saison, in der viele Faktoren über den Erfolg entscheiden und sicher auch die Mehrfachbelastung in verschiedenen Wettbewerben eine Rolle spielt, wird dann abgerechnet. Ich habe großes Vertrauen in unsere Mannschaft, die trotz der zahlreichen Titel hungrig auf weitere Erfolge ist und die eine große Eigenmotivation hat, die bisherigen Leistungen zu bestätigen. Am Ende der Spielzeit 2008/2009 wollen wir möglichst in allen Wettbewerben wieder ganz oben stehen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sachsenring-Grand-Prix-Botschafter Jonas Folger als "Special Guest" der SRM zur Leipziger Motorradmesse

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Letztes Wochenende hat die "SACHSENKRAD", die Motorradmesse in Dresden die Messe-Saison für die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH,...

Sporttrainer müssen Sozialabgaben leisten

, Sport, ARAG SE

Wer nicht über seine eigene Arbeitszeit bestimmen kann, geht laut Definition des Sozialgesetzbuches Teil IV einer abhängigen Beschäftigung nach....

BMW M4 GT4 meistert ersten Härtetest - Sorg Rennsport feiert doppelten Klassensieg bei den 24h Dubai

, Sport, BMW AG

Kundensport: BMW M4 GT4 spult in Dubai knapp 3.000 Testkilometer unter Rennbedingungen ab. 24h Dubai: Volle BMW Power mit elf Rennwagen beim...

Disclaimer