Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 546219

Testspiel in Halle: Union siegt

(lifePR) (Berlin, ) Nach der Rückkehr aus Kärnten und anschließenden zwei freien Tagen ging es heute scharf weiter für die Union-Profis. Bis auf Daniel Haas, Michael Parensen, Adrian Nikci und Bobby Wood, die in Berlin individuelle Trainingsprogramme absolvierten, sowie den verletzten Raffael Korte reiste der komplette Kader am Nachmittag nach Halle zum Testspiel gegen den gastgebenden HFC.

Aufgrund des bevorstehenden intensiven Testprogramms der Woche entschied sich Norbert Düwel für zahlreiche Wechsel nach der Pause. Folgende Akteure kamen vor 2.582 Zuschauern zum Einsatz:

Amsif (46. Kroll) - Trimmel (63. Puncec), Kessel (46. Leistner), Schönheim - Fürstner (74. Koch) - Quiring (46. Quaner), Kreilach (66. Zejnullahu), Daube (74. Oschkenat), Thiel (63. Redondo) - Brandy (74. Nebihi), Skrzybski (66. Stettin)

Union übernahm von Beginn an die Initiative und präsentierte sich sehr aktiv und präsent in den Zweikämpfen. Nach fünf Minuten hätte es bereits 1:0 für Union stehen können, doch Dennis Daube scheiterte knapp am HFC-Keeper. Gut 10 Minuten später fiel das Tor dann aber doch. Benjamin Kessel drückte den Ball nach einer Ecke flach über die Linie. Zwei Minuten später hätte es erneut per Ecke klappen können, doch der Kopfball von Christopher Trimmel strich knapp über die Latte. Halle versuchte sich mit schnellen Gegenstößen und erspielte sich so einige Eckbälle. Richtig gefährlich wurde es jedoch nur in der 38. Minute, doch der Abschluss der Hallenser ging knapp am rechten Pfosten vorbei. So blieb es bei der verdienten Pausenführung für Union, als beide Teams das Feld nach den ersten 45 Minuten verließen.

Die 2. Halbzeit begann mit drei Wechseln bei Union: Kroll, Leistner und Quaner kamen für Amsif, Kessel und Quiring in die Partie. Und Collin Quaner stand auch postwendend im Zentrum des Geschehens. In der 53. Minute wurde der Stürmer steil geschickt und konnte nur per Foul gestoppt werden. Da dies bereits im Strafraum passierte, gab es folgerichtig Strafstoß, den Fabian Schönheim sicher zum 2:0 verwandelte. Sechs Minuten später trug sich Quaner selber in die Torschützenliste ein und verwandelte einen Eckball per Kopf zum 3:0. In der Folge wechselte Norbert Düwel munter weiter, sodass 10 Minuten vor Schluss kein Spieler der Startelf für Union auf dem Platz stand. Darunter litt der Spielfluss bei den Eisernen sichtbar, aber in der Defensive ließen die Köpenicker nichts anbrennen und verteidigten aufmerksam und sicher. Eine große Chance zum Anschluss ließen die Saalestädter allerdings noch liegen, als in der 87. Minute ein schneller Konter zum Abschluss führte, der Ball jedoch an den Pfosten krachte. So blieb es am Ende bei einem verdienten 3:0-Sieg für Union.

Norbert Düwel zog nach dem Spiel ein positives Fazit: "Einige Teile des Spiels waren so, dass wir zufrieden sein können. Wir haben zu null gespielt und Standardtore erzielt - das hatten wir uns vorgenommen. Natürlich lief noch nicht alles rund, aber das ist zum jetzigen Zeitpunkt normal."

Bereits am Mittwoch, dem 15.07. steht das nächste Testspiel für Union auf dem Programm. Um 18:30 Uhr gastiert der israelische Erstligist Hapoel Tel Aviv im Stadion An der Alten Försterei.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sporttrainer müssen Sozialabgaben leisten

, Sport, ARAG SE

Wer nicht über seine eigene Arbeitszeit bestimmen kann, geht laut Definition des Sozialgesetzbuches Teil IV einer abhängigen Beschäftigung nach....

BMW M4 GT4 meistert ersten Härtetest - Sorg Rennsport feiert doppelten Klassensieg bei den 24h Dubai

, Sport, BMW AG

Kundensport: BMW M4 GT4 spult in Dubai knapp 3.000 Testkilometer unter Rennbedingungen ab. 24h Dubai: Volle BMW Power mit elf Rennwagen beim...

HC Erlangen ist Mannschaft des Jahres 2016 in Erlangen

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der HC Erlangen spielte noch am Samstagnachmittag unentschieden beim Testspiel in Bietigheim und wurde dann am Abend beim "Ball des Erlanger...

Disclaimer